vergrößernverkleinern
Chief Wahoo
Der Indianerkopf "Chief Wahoo" wird ab 2019 nicht mehr offizielles Logo der Cleveland Indians sein © Getty Images

Cleveland - Die Cleveland Indians trennen sich von "Chief Wahoo". Der Indianerkopf wird nach der kommenden Saison im Logo des Baseball-Teams nicht mehr zu sehen sein.

Die Cleveland Indians aus der Major League Baseball (MLB) schaffen ihr umstrittenes Logo ab.

Nach der kommenden Saison wird "Chief Wahoo", ein breit lächelnder Indianer mit roter Haut, nicht mehr verwendet. Das gab der Klub am Montag (Ortszeit) bekannt.

Schon lange Proteste

Seit Jahren gibt es Proteste gegen den Häuptling im Cartoon-Stil. Denn die Darstellung einer "Rothaut" wird von den Ureinwohnern in den USA als rassistisch und beleidigend empfunden.

"Die Major League Baseball hat sich dazu verpflichtet, eine Vielfalt der Kulturen aufzubauen", sagte MLB-Boss Rob Manfred zur Entscheidung: "Im vergangenen Jahr haben wir mit den Indians über den Einsatz von 'Chief Wahoo' diskutiert. Der Klub stimmt mit meiner Position überein, dass das Logo nicht mehr geeignet ist."

Klubname bleibt bestehen

2014 war "Chief Wahoo" bereits in die zweite Reihe geschickt worden, offizielles Hauptlogo des Klubs ist wie früher ein großes C. Schon von 1900 bis 1928 verwendete die Franchise das C, erst danach wurde der Indianerkopf eingeführt.

Am Klubnamen wird nicht gerüttelt. "Chief-Wahoo"-Artikel sollen auch weiterhin verkauft werden, Fans wird das Tragen des Logos im Stadion auch 2019 und danach weiter erlaubt sein. Das stellten die Indians klar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel