vergrößernverkleinern
Yoenis Cespedes von den New York Mets wurde im Mai bei einer Wildschwein-Attacke verletzt
Yoenis Cespedes von den New York Mets wurde im Mai bei einer Wildschwein-Attacke verletzt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Spieler der New York Mets wird im Mai so schwer verletzt, dass er die Saison beenden muss. Wie jetzt herauskommt, greift ihn zuvor ein Wildschwein an.

Als Outfielder Yoenis Cespedes von den New York Mets im Mai seine Saison wegen mehrerer Frakturen am rechten Sprunggelenk beenden musste, war nur von einem Unfall auf seiner Ranch die Rede.

Cespedes hatte laut Teamangaben einen schweren Sturz, weil er zuvor in ein Loch getreten war. Gerüchte machten sich breit, dass der Kubaner vom Pferd gefallen sei – doch diese wiesen die Mets umgehend zurück. 

Meistgelesene Artikel

Nun meldet die New York Post, dass das Geheimnis um die Hintergründe der Verletzung gelüftet wurde.

Anzeige

Demnach hatte Cespedes zuvor eine unliebsame Begegnung mit einem Wildschwein. Beim Versuch dem Tier auszuweichen, ist der inzwischen 34-Jährige in das Loch getreten.

Jetzt aktuelle MLB-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Cespedes weicht Wildschwein aus

Das hatte Cespedes auch umgehend den Mets berichtet und wurde in den nächsten Tagen von allen Parteien – Mets, MLB und die Spielergewerkschaft MLBPA – als wahrscheinliche Ursache bestätigt.

Dies war aus versicherungstechnischen Gründen enorm wichtig, nachdem Cespedes erst vor der Saison einen Vierjahresvertrag in Höhe von 110 Millionen Dollar unterschrieben hatte.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Denn wären die Parteien zu dem Entschluss gekommen, dass Cespedes gegen einen Teil seines Vertrags verstoßen hat, hätte er fast all sein garantiertes Geld verlieren können.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image