vergrößernverkleinern
Die MLB startet verspätet in die Saison 2020
Die MLB startet verspätet in die Saison 2020 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit der Partie zwischen den Washington Nationals und den New York Yankees startet die amerikanische Baseball-Liga am 23. Juli in eine stark verkürzte Saison.

Jetzt sind die Termine fix:

Die Saison in der MLB startet am 23. Juli mit dem Duell zwischen Titelverteidiger Washington Nationals und den New York Yankees.

Zudem wird an diesem Tag die Begegnung zwischen den Los Angeles Dodgers und den San Francisco Giants ausgetragen. Der restlichen Teams absolvieren am 24. Juli den Saisonauftakt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Verkürzter Spielplan

Die Liga hatte sich erst im Juni nach wochenlangen Diskussionen mit der Spielergewerkschaft MLBPA auf eine verkürzte Saison geeinigt. In der "Regular Season" werden demnach nur 60 statt der ursprünglich vorgesehenen 162 Partien ausgespielt.

Um die Anzahl an Reisen so gering wie möglich zu halten, tritt jedes Team insgesamt zehn Mal gegen die vier Teams aus der eigenen Division an. Die verbleibenden 20 Spiele werden gegen Mannschaften aus anderen Divisionen absolviert, die geografisch am günstigsten liegen.

Aufgrund eines festgefahrenen Streits zwischen Liga und Spielern stand der Saisonstart, der eigentlich für den 26. März geplant war, lange Zeit auf der Kippe. Vorschläge der Liga für eine reduzierte Saison mit Gehaltseinbußen für die Spieler hatte die Spielergewerkschaft zunächst abgelehnt, die Profis wollten 70 Partien absolvieren.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Am Freitag durften die Teams erstmals wieder ins Training einsteigen. Die Washington Nationals, die Houston Astros und die St. Louis Cardinals sagten ihre für Montag angesetzten Einheiten jedoch ab, da die Ergebnisse der COVID-19-Tests vom vorherigen Freitag nicht rechtzeitig eingetroffen waren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image