vergrößernverkleinern
NBA: James Harden von Houston Rockets auf Spuren von Wilt Chamberlain
James Harden erzielte in den letzten fünf Spielen 35, 39, 41, 45 und 41 Punkte © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rockets-Star James Harden trägt sich in die Geschichtsbücher ein. Klay Thompson, Steph Curry und Kevin Durant führen den Titelverteidiger aus der Mini-Krise.

Die Houston Rockets feierten in der NBA den vierten Sieg in Folge. Beim 108:104 bei den New Orleans Pelicans war James Harden einmal mehr der überragende Spieler und trug sich mit seinen 41 Punkten in die Geschichtsbücher der NBA ein. 

"The Beard" kam im fünften Spiel in Serie auf über 35 Punkte, was zuletzt Oscar Robertson gelang. Der beendete seine Karriere 1974 und ist mittlerweile 80 Jahre alt, was die historische Dimension von Hardens Leistung unterstreicht. 

"Dafür spiele ich Basketball, um mit den Größten in einem Atemzug genannt zu werden", sagte Harden, als er auf den Vergleich mit "Big O" angesprochen wurde. 

Anzeige

Dank seiner überragenden Leistungen in den vergangenen Spielen mischen die Rockets jetzt wieder kräftig mit um die Playoff-Plätze. Mit 9:1-Siegen weisen sie die beste Bilanz aller NBA-Teams in den letzten zehn Spielen auf und kletterten im Westen auf Platz fünf.

Warriors melden sich zurück

Die Golden State Warriors haben indes ihre Mini-Krise beendet und gewannen bei den Portland Trail Blazers mit 115:105.

Entscheidenden Anteil am Sieg hatten die drei Superstars Klay Thompson, Steph Curry und Kevin Durant, wobei Thompson mit 32 Punkten (vier Dreier) der beste Schütze der Warriors war. Curry und Durant steuerten jeweils 25 Punkte bei.

Der Sieg folgte auf zwei bittere Heimpleiten gegen die Los Angeles Lakers und die Blazers (Service: Tabellen der NBA).

Lillard-Gala reicht Trail Blazers nicht

Für Portland erzielte Damian Lillard 40 Punkte und verwandelte dabei sechs von 13 Versuchen aus der Distanz. Dennoch konnte auch er die Niederlage nicht abwenden.

Nach dem Spiel tauschten die beiden Curry-Brüder Steph und Seth ihre Trikots.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

In der Western Conference bleibt Golden State mit einer Bilanz von 24 Siegen und 13 Niederlagen den Denver Nuggets auf den Fersen. Die Trail Blazers behaupteten trotz der Niederlage Platz sieben im Westen, der ebenfalls für die Playoffs berechtigen würde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image