vergrößernverkleinern
Kasim Edebali spielte vor seiner Zeit in der NFL für die Boston College Eagles
Kasim Edebali spielte vor seiner Zeit in der NFL für die Boston College Eagles © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und New Orleans - Kasim Edebali etabliert sich bei den Saints und könnte seinen Star-Mentor ersetzen. Bei SPORT1 verrät er seine größte Stärke und kündigt eine Wette mit Björn Werner an.

Er gehört dazu.

Kasim Edebali hat sich erstaunlich schnell zu einem festen Bestandteil der New Orleans Saints entwickelt. In der Vorbereitung auf seine zweite NFL-Saison wirkt der explosive Outside Linebacker als hätte er nie etwas anderes gemacht.

"Das Camp ist immer harte Arbeit, aber das Drumherum fällt natürlich etwas leichter. Du weißt, was auf dich zukommt. Im letzten Jahr hatte ich keine Ahnung, was mich erwarten würde. Jetzt war ich viel besser vorbereitet", sagt Edebali bei SPORT1.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Edebali kämpft sich 2014 ins Team

Nach zwei Jahren an der High School und vier Jahren am renommierten Boston College kämpfte sich der Hamburger 2014 als Nobody durch den beinharten Auswahlprozess ins Team der Saints.

Dabei hatte ihn - trotz einer starken College-Laufbahn - im Draft 2014 niemand ausgewählt, aber in New Orleans bekam Edebali seine Chance - das war alles, was er brauchte.

"Ich wollte einfach, das Beste daraus machen. Egal ob Erstrundenpick oder Free Agent, du musst tun, was du tun musst, um dein Ziel zu erreichen", betont Edebali.

Saints schätzen seinen Charakter

Genau diese Einstellung schätzen sie an dem Deutschen, der in Hamburg als Quarterback und Tight End begann. 2009 nahm er an der Seite von Björn Werner an der Junioren-WM teil.

Charakterlich tut Edebali den Saints sehr gut. Nach "BountyGate" um Kopfgelder auf gegnerische Spieler gab es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Probleme neben dem Feld.

Vor allem der inzwischen zu den Washington Redskins gewechselte Star-Linebacker Junior Galette stach diesbezüglich hervor. Stinkstiefel in der Kabine und ein tätlicher Angriff auf eine Frau stehen im Raum. Nur ein Jahr nach der Vertragsverlängerung über 41,5 Millionen Dollar wurde er vor dem Vorbereitungsstart gefeuert.

Galettes Nachfolger?

Genau darin liegt jedoch für Edebali eine große Chance. Er hat ähnliche Stärken wie Galette, der im vergangenen Jahr so etwas wie ein Mentor für den Rookie war.

Edebali ist ein dynamischer Verteidiger, der vor allem auf den Pass Rush - also die Jagd auf den gegnerischen Quarterback - spezialisiert ist.

Einige Experten und sogar die Coaches trauen dem Deutschen zu, in die Rolle des Entlassenen zu schlüpfen - vielleicht sogar als Starter. Er hat einen ähnlichen Stand vor dem Spielzug wie Galette und spielt mit dessen Leidenschaft.

"Das ist meine Stärke. Meine Maschine läuft immer. Im Spaß hat jemand einmal gesagt, dass ich einfach immer so schnell wie möglich zum Ball renne", sagt Edebali.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Rodgers das Fürchten gelehrt

Dass Edebali das Zeug hat, die Spielmacher der NFL in Angst und Schrecken zu versetzen, musste 2014 bereits Aaron Rodgers erkennen.

Der Superstar der Green Bay Packers war bei Edebalis ersten Sacks das Opfer: "Bei allem, was er erreicht hat, war das schon ein Highlight."

Defensive Made in Germany ist ohnehin im Kommen. Mit Rookie Mark Nzeocha (Dallas Cowboys) gibt es jetzt fünf Deutsche in der NFL - vier sind Verteidiger.

"Der Football in Deutschland wird immer besser. Es werden noch mehr Deutsche und Europäer kommen. Das ist großartig", betont Edebali.

Werner und Hamburg wichtige Stützen

Trotzdem kommt der Sohn einer Deutsch-Türkin und eines Amerikaners immer wieder gern in seine Heimat zurück. Dann wohnt er bei seiner Mutter, die ihm das Frühstück macht. "Das sind meine Wurzeln. Ich bin sehr stolz darauf, wo ich herkomme. Ich mache Football-Camps mit Kindern und will natürlich mit Familie und Freunden eng in Kontakt bleiben", sagt der 26-Jährige.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ein guter Freund ist Werner. Der Linebacker der Colts war vor allem 2014 als Bezugsperson wichtig für Edebali.

"Das ist schon verrückt, wenn man über unseren ungewöhnlichen Weg nachdenkt. Wir haben in der High School, am College und jetzt bei den Profis immer geredet und uns gegenseitig motiviert. Es ist toll, jemanden zu haben, der genau weiß, was du durchmachst", erklärt Edebali.

Am 25. Oktober treffen sie aufeinander. "Ich freue mich drauf. Schön, dass sie es ansprechen. Ich muss ihn unbedingt anrufen und zu einer Wette herausfordern", sagt er. Edebali ist in der NFL angekommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image