Eagles feiern irre Kabinenparty
teilenE-MailKommentare

Ohne ihren verletzten Star-Quarterback sehen viele die Eagles in der "Underdog"-Rolle. Doch Philadelphia bezwingt Atlanta nach einer dramatischen Schlussphase.

Obwohl sie als Erster der NFC in die Playoffs einzogen, galten die Philadelphia Eagles in der Divisional Round gegen die Atlanta Falcons als "Underdogs".

Der Grund: Den Eagles fehlte ihr Quarterback Carson Wentz und es war fraglich, ob sein Backup Nick Foles ihn angemessen ersetzen kann.

Doch die Eagles straften ihre Zweifler Lügen und erkämpften sich nach dramatischer Schlussphase einen knappen 15:10-Sieg über die Falcons. Nach dem Sieg feierte Falcons-Spieler Lane Johnson daher mit einer Hunde-Maske.

Die dramatische Schlussphase zwischen Eagles und Falcons:

Dabei hatten die Falcons 65 Sekunden vor Spielende noch die Chance, die Partie für sich zu entscheiden. Sie standen zwei Yards vor der gegnerischen Endzone, doch MVP-Quarterback Matt Ryan schaffte es nicht den Pass zu seinem Receiver Julio Jones zu werfen. Der Ball segelte über dessen Kopf hinweg.

Für Philadelphia war es der erste Playoff-Sieg seit 2008, die Atlanta Falcons verpassen dagegen ihre Chance, sich für die dramatische Super-Bowl-Niederlage im vergangenen Jahr zu revanchieren.

Damals führte Atlanta in der zweiten Hälfte bereits mit 28:3, bevor die New England Patriots die Partie doch noch in der Overtime drehten.

Foles steigert sich

Vor allem in der ersten Hälfte hatten die Eagles allerdings große Probleme in der Offense. Quarterback Foles spielte anfangs desolat und die Eagles verloren mehrmals den Ball.

In der zweiten Hälfte steigerte sich Foles und brachte am Ende 23 von 30 Pässen für 246 Yards an den Mann.

"Wir machen das zusammen. Niemand muss übermenschlich sein. Das baut eine Menge Druck ab, wenn du weißt jeder spielt für jeden", sagte Foles.

Einen wichtigen Beitrag zum Sieg leistete vor allem Running Back Jay Ajayi, der mit 15 Carries den Ball 54 Yards weit trug und damit seinen Saisonbestwert einstellte.

Das Team aus Philadelphia spielt am 21. Januar im NFC Conference-Finale gegen den Sieger der Partie Minnesota Vikings gegen New Orleans Saints.

Ebenfalls in den Conference Championships stehen die New England Patriots, die sich dank eines Offensivfeuerwerks von Quarterback Tom Brady gegen die Tennessee Titans durchsetzten.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image