vergrößernverkleinern
New Orleans Saints v Tampa Bay Buccaneers
Quarterback Jameis Winston muss drei Spiele zuschauen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Quarterback Jameis Winston von den Tampa Bay Buccaneers wird wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung einer Uber-Fahrerin für drei Spiele der NFL gesperrt.

Die Tampa Bay Buccaneers müssen zum Saisonstart der NFL wegen einer Sperre auf ihren Quarterback Jameis Winston verzichten. Der Ligaverband suspendierte den US-Amerikaner wegen angeblicher sexueller Belästigung einer Fahrerin des Taxi-Unternehmens Uber für die ersten drei Spiele der kommenden Saison. Damit verpasst der 24-Jährige die Partien gegen die New Orleans Saints, die Philadelphia Eagles und die Pittsburgh Steelers.

Der Football-Profi soll die Uber-Fahrerin im März 2016 ihrem Wagen sexuell belästigt haben, zu einer Anzeige des Vorfalls kam es jedoch nicht. "Winston hat die Verhaltensvorschriften verletzt, indem er die Fahrerin auf unangemessene und sexuelle Weise ohne ihre Zustimmung berührte. Disziplinarische Maßnahmen waren notwendig und angemessen", teilte die NFL mit.

Die Liga hatte im November 2017 selbst Untersuchungen eingeleitet. Winston wies die Vorwürfe infolgedessen zurück, bat nach der Suspendierung durch die NFL in einer Erklärung jedoch öffentlich um Entschuldigung.

Der Quarterback geht nicht gegen den Sperre vor und muss sich als Maßnahme unter anderem in professionelle Behandlung begeben. Voraussichtlich werden die Backups Ryan Fitzpatrick oder Ryan Griffin den gesperrten Quarterback beim Saisonauftakt ersetzen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image