vergrößernverkleinern
Nick Foles leistete sich zwei Interceptions
Nick Foles leistete sich zwei Interceptions © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die NFL-Preseason geht in die heiße Phase: Am dritten Spieltag schlägt Überraschungsteam Cleveland Browns Super-Bowl-Sieger Philadelphia Eagles.

Die Cleveland Browns haben ihre gute Frühform bestätigt.

Zum Auftakt der dritten Woche in der NFL-Preseason kam das Team von Head-Coach Hue Jackson gegen den amtierenden Super-Bowl-Champion Philadelphia Eagles zu einem 5:0-Erfolg.

Damit rangiert das Team aus Ohio in der Tabelle der American Football Conference mit zwei Siegen aus drei Spielen auf Platz fünf. Allerdings lässt die Preseason selten Prognosen für die Regular Season zu.

Die Eagles, die weiter auf ihren noch an einem Kreuzbandriss laborierenden Quarterback Carson Wentz verzichten mussten, warten dagegen auch nach dem dritten Spiel der Vorbereitung noch auf das erste Erfolgserlebnis.

Wentz auf dem Weg zurück

Wentz befindet sich auf seinem Weg zurück im Plan, wann genau der einstige Nummer-2-Pick allerdings zurückkehrt, ist noch völlig offen  (Spielplan der NFL-Saison 2018/19).

Wenige Stunden vor der Partie absolvierte der 25-Jährige auf dem Feld zwar ein Workout und machte dabei Beobachtern zufolge einen guten Eindruck, allerdings auch noch ohne Körperkontakt.

Wentz' Vertreter Nick Foles befindet sich derweil aktuell weit entfernt von der Form, die ihn beim Championship Run in der Vorsaison weltberühmt gemacht hatte.

Foles schaffte es einmal mehr nicht, die Offensive der Eagles in Gang zu setzen und dem Spiel seines Teams eine klare Linie zu geben und leistete sich zudem zwei Interceptions. Durch einen Safety - Foles wurde von Myles Garrett in der eigenen Endzone zu Boden gebracht - geriet sein Team mit 0:2 in Rückstand. Allerdings wurde er auch von seiner Offensive gänzlich im Stich gelassen. Am Ende brachte Foles 13 seiner 17 Pässe für 127 Yards an den Mann.

"Es gibt Momente, in denen ich mich gut fühle, aber ich mache Fehler", sagte Foles: "So einfach ist es."

Das Ergebnis von 5:0 - Kicker Zane Gonzales stellte mit einem Field Goal bereits im zweiten Viertel den Endstand her - zeigt allerdings auch die eher mäßige Qualität der Partie. Besonders Eagles-Coach Doug Pederson war mit der offensiven Leistung seines Teams alles andere als einverstanden.

"Ich will keinen einzelnen Spieler an den Pranger stellen. Ich bin von der Offensive enttäuscht."

Souveräner Auftritt von Mayfield

Bei den Browns zeigte Rookie-Quarterback Baker Mayfield eine souveräne Leistung.

Der Nummer-1-Pick brachte acht von zwölf Pässen über 76 Yards an den Mann und machte, abgesehen von einer Interception, ein insgesamt starkes Spiel. "Ich denke, er hat ein paar gute Dinge gemacht. Baker hat einige starke Bälle und Plays gespielt. Die Interception war unglücklich - ich denke, er wurde dabei getroffen", fand Coach Jackson anerkennende Worte.

Mayfield selbst zeigte sich dagegen selbstkritisch: "Es war nicht unbedingt mein bestes Spiel."

Mayfields Kontrahent Tyrod Taylor (11/16, 65 Yards)  verletzte sich bereits im ersten Viertel an der linken Hand, konnte die Partie aber fortsetzen.

ANZEIGE: Jetzt Fanartikel zum US-Sport kaufen - hier geht es zum Shop

Cleveland darf damit nach dem erneuten Sieg weiterhin optimistisch in Richtung der neuen Saison blicken und sich berechtigte Hoffnungen auf die erste Playoff-Teilnahme seit 15 Jahren machen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image