vergrößernverkleinern
Denver Broncos vs Oakland Raiders
Paxton Lynch setzte sich bei den Denver Broncos nicht durch © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Broncos trennen sich vom früheren Erstrundenpick Paxton Lynch. Die Zeit des Quarterbacks in Denver war ein einziges Missverständnis.

Was für ein Absturz: Vor zwei Jahren war Paxton Lynch noch der große Hoffnungsträger in Denver.

Die Broncos schnappten sich den Quarterback in der ersten Runde des Drafts, wollten ihn zum Nachfolger von Superstar Peyton Manning aufbauen, der das Team zuvor zum Super-Bowl-Triumph geführt hatte.

Der junge Spielmacher fasste in Denver allerdings nie wirklich Fuß. Jetzt ist Lynch' Kapitel bei den Broncos endgültig beendet.

Head Coach Vance Joseph und General Manager John Elway, selbst einst Franchise-Quarterback in Denver, teilten dem mittlerweile 24-Jährigen am Sonntag seine Entlassung mit.

Kelly überholt Lynch

"Diese Entscheidung ist das Beste für alle Beteiligten", wird Elway in einer Mitteilung des Teams zitiert. "Wir wünschen Paxton alles Gute für die Zukunft."

Damit gehen die Broncos auf der Quarterback-Position mit Starter Case Keenum (kam von den Minnesota Vikings), dem Siebtrundenpick des Vorjahres, Chad Kelly, und Last-Minute-Neuzugang Kevin Hogan (kam von den Washington Redskins) in die neue Saison.

Obwohl Kelly in seiner Rookie-Saison aufgrund von Verletzungen zu keinem einzigen Einsatz gekommen war, zogen die Verantwortlichen der Broncos ihn dem einstigen Hoffnungsträger Lynch vor.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image