vergrößernverkleinern
Jacksonville Jaguars v Houston Texans
NFL-Commissioner Roger Goodell steht wieder einmal in der Kritik © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Zahlreiche Ex-Profis aus der Hall of Fame der NFL stellen Forderungen an Liga-Boss Roger Goodell - und drohen mit Streik.

Die NFL kommt einfach nicht zur Ruhe.

Die Debatte um Spieler-Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt während der Nationalhymne ist inzwischen zur unendlichen Geschichte geworden, in der Gallionsfigur Colin Kaepernick zuletzt ein Punktsieg gelang.

Doch die "Take-a-knee"-Debatte ist nicht das einzige Problemfeld für NFL-Commissioner Roger Goodell. Jetzt bekommt der Liga-Boss auch Gegenwind aus den Reihen der größten Football-Legenden zu spüren.

Zahlreiche Ex-Profis, die nach dem Ende ihrer ruhmreichen Karrieren in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen wurden, proben den Aufstand.

Legenden stellen zwei Forderungen

In einem offenen Brief an Goodell, den Geschäftsführer der NFL Players Association DeMaurice Smith und den Präsidenten der Pro Football Hall of Fame C. David Baker drohen zwei Dutzend Ehrenmitglieder mit dem Boykott der jährlichen Aufnahmezeremonie, sollte sich nichts an der ärztlichen Versorgung und Gewinnbeteiligung für die Ex-Profis ändern.

Dieser Werbespot treibt Trump zur Weißglut

"Wir, die Pro Football Hall of Famers, waren wesentlich am Aufbau der modernen NFL beteiligt, die 2017 14 Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet hat. Aber als die Liga uns als die Besten ausgezeichnet hat, die Amerikas beliebteste Sportart jemals gespielt haben, gaben sie uns ein goldenes Jackett, eine Büste und einen Ring - und das war's", beschweren sich die Football-Legenden.

"Wir glauben, dass wir mehr verdienen", fahren die Ex-Superstars um Rams-Legende Eric Dickerson fort. "Wir schreiben, um zwei Dinge einzufordern: eine Krankenversicherung und ein Jahresgehalt der Hall of Fame, das einen Anteil an den Gewinnen der Liga beinhaltet."

40-Millionen-Dollar-Gehalt für Goodell

Für die große Show hätten sich viele körperlich und psychisch aufgeopfert und würden deshalb jetzt unter gesundheitlichen und finanziellen Problemen leiden.

Auch Goodells 40-Millionen-Gehalt und die Errichtung eines eine Milliarde US-Dollar teuren "Hall of Fame Dorfes" kritisieren die Ex-Profis.

"Gleichzeitig können viele von uns Hall of Famern nicht mehr laufen, können nachts nicht mehr schlafen. Mehr als nur ein paar von uns wissen nicht einmal mehr, wer oder wo sie sind. Commissioner Goodell, es gibt bessere Art und Weisen dieses Geld zu benutzen", schließt der offene Brief.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image