Kurios! NFL-Star wird zum Hürdensprinter
teilenE-MailKommentare

Drew Brees eilt von Rekord zu Rekord: Gegen die Baltimore Ravens gelingt ihm der 500. Touchdownpass seiner Karriere. Die Los Angeles Rams sind nicht aufzuhalten.

Vor zwei Wochen hatte sich New Orleans' Quarterback Drew Brees noch den Rekord für die meisten Passing Yards in der NFL unter den Nagel gerissen.

Jetzt hat der 39-Jährige beim dramatischen 24:23-Comebacksieg der Saints gegen die Baltimore Ravens die nächste Schallmauer durchbrochen: Brees Touchdown-Pass auf Tight End Benjamin Watson im zweiten Viertel war der 500. seiner Karriere.

Damit wird der Routinier Mitglied eines äußerst elitären Clubs: Mit Peyton Manning (539), Brett Favre (508) und Tom Brady (504) knackten vor ihm erst drei weitere Quarterbacks die 500er Marke.

Im vierten Viertel legte Brees sogar noch Touchdown-Pass Nummer 501 auf Receiver Michael Thomas nach. "Es ist ein bedeutender Meilenstein. Aber wenn man sich darauf konzentriert Football-Spiele zu gewinnen und immer fokussiert bleibt, dann passieren diese Dinge einfach nebenbei", zeigte sich der Rekordmann im Anschluss bescheiden.

ANZEIGE: Jetzt aktuelle NFL-Trikots sichern - hier geht es zum Shop

Dabei hatten die Saints Brees' Touchdown-Pässe im Krimi gegen die Ravens dringend nötig. Zu Beginn des Schlussviertels lag der Super-Bowl-Kandidat nämlich noch mit 7:17 zurück.

Dann aber drehten Brees und Co. auf: Erst tankte sich Saints-Runningback Alvin Kamara in die Endzone durch, dann fand der Rekord-Quarterback Thomas in der Endzone und zwei Minuten vor dem Ende erhöhte Kicker Will Lutz auf 24:17 für die Saints.

Ravens-Kicker versagen die Nerven

Doch die Ravens waren noch nicht geschlagen: Quarterback Joe Flacco führte den Super-Bowl-Champ von 2013 in der verbleibenden Zeit noch übers ganze Feld und brachte 24 Sekunden vor dem Ende sogar seinen insgesamt zweiten Touchdownpass des Abends auf Receiver John Brown an. 

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Doch Baltimores erfahrenem Kicker Justin Tucker versagten im Anschluss die Nerven. Den Extrapunkt zum möglichen 24:24-Ausgleich setzte der 28-Jährige neben die Pfosten, New Orleans' Zittersieg war perfekt. In seiner sechs Jahre langen NFL-Karriere war Tucker zuvor bei 221 Versuchen noch kein einziger Fehlschuss bei einem Erhöhungskick unterlaufen.

Es war Brees' erster Erfolg im fünften Anlauf gegen die Ravens. Damit hat der Spielmacher in seiner 17 Jahre langen NFL-Karriere nun jedes Team mindestens einmal geschlagen.

Rams bleiben ungeschlagen

Die Los Angeles Rams pflügen indes weiter durch die Liga. Das einzige noch ungeschlagene Team der NFL ließ beim 39:10 gegen die San Francisco 49ers überhaupt nichts anbrennen.

Überragender Akteur beim Kantersieg der Rams war wieder einmal Runningback Todd Gurley mit drei Touchdowns.

Mit einem Kantersieg haben sich auch die Kansas City Chiefs zurück in die Erfolgsspur katapultiert. Das Team um Quarterback-Shootingstar Patrick Mahomes nahm die Cincinnati Bengals beim 45:10 regelrecht auseinander.

Touchdown-Rekord für Mahomes

Vier Mal fand der 23-Jährige seine Mitspieler in der Endzone - die Touchdowns Nummer 19, 20, 21 und 22 in den erst acht NFL-Spielen seiner Karriere. Mehr Pässe in die Endzone waren zuvor keinem anderen Quarterback in einer so frühen Karrierephase gelungen.

Darüber hinaus führt Mahomes die NFL nach den ersten sieben Saisonspielen mit insgesamt 2.223 erworfenen Yards an.

"Ich hatte schon damit gerechnet, dass wir erfolgreich sind. Aber vielleicht nicht, dass wir gleich so erfolgreich sind", sagte Mahomes nach dem sechsten Saisonsieg der Chiefs.

Insgesamt brachte Mahomes gegen die bemitleidenswerten Bengals 28 von 39 Pässen für 358 Yards an. Matchwinner für Kansas City war neben dem Spielmacher Running Back Kareem Hunt, der gleich für drei Touchdowns verantwortlich war.

Die Partien der 7. Woche in der Übersicht:

Donnerstag, 18. Oktober:
Arizona Cardinals - Denver Broncos 10:45

Sonntag, 21. Oktober:
Los Angeles Chargers - Tennessee Titans 20:19

Chicago Bears - New England Patriots 31:38
Indianapolis Colts - Buffalo Bills 37:5
Miami Dolphins - Detroit Lions 21:32
New York Jets - Minnesota Vikings 17:37
Philadelphia Eagles - Carolina Panthers 17:21
Tampa Bay Buccaneers - Cleveland Browns 26:23
Jacksonville Jaguars - Houston Texans - 7:20

Baltimore Ravens - New Orleans Saints - 23:24

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams 10:39
Washington Redskins - Dallas Cowboys - 20:17

Montag, 22. Oktober:
Kansas City Chiefs - Cincinnati Bengals - 45:10

Dienstag, 23. Oktober:
Atlanta Falcons - New York Giants - 02.15 Uhr

Nächste Artikel
previous article imagenext article image