vergrößernverkleinern
Aaron Rodgers feierte mit den Green Bay Packers den ersten Saisonsieg
Aaron Rodgers feierte mit den Green Bay Packers den ersten Saisonsieg © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum Auftakt in die neue NFL-Saison bejubeln die Green Bay Packers den ersten Sieg. Das Duell der Rivalen in der NFC North hält aber nicht, was es verspricht.

Bei den Packers war die Freude groß.

Mit 10:3 schlug die Franchise aus Wisconsin den großen Rivalen Chicago Bears zum Auftakt in die 100. NFL-Saison, für Offensiv-Liebhaber bot das Duell der ältesten Rivalen in der Geschichte aber kaum Höhepunkte.

Fünf der ersten sechs Drives endeten mit einem Punt. Lediglich den Bears gelang es, ein Field Goal erfolgreich zu versenken. Kicker Eddy Pineiro löste mit seinem Treffer aus 38 Yards auf den Tribünen des Soldier Field dabei kollektiven Jubel aus.

Anzeige

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Graham gelingt Touchdown

Nachdem die Bears die ersten Punkte auf das Scoreboard gebracht hatten, gab es endlich auch von den Packers offensiv etwas zu sehen. Mit einem 47-Yard-Pass bediente Quarterback Aaron Rodgers seinen Receiver Marquez Valdes-Scantling. Nur drei Plays später jubelte das Team über den ersten Touchdown der neuen Saison.

Ein riskanter Pass von Rodgers auf den starken Tight End Jimmy Graham bescherte die ersten sechs Punkte. Auch der Extrapunkt von Mason Crosby saß.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Eine Initialzündung für mehr offensive Glanzlichter war der Touchdown von Graham aber nicht. Rodgers brachte mit 18 von 30 nur gut die Hälfte seiner Pässe an den Mann und auch im Laufspiel konnten die Packers kaum etwas ausrichten. Dafür stand die Defense im 199. Aufeinandertreffen mit den Bears sicher.

"Ich hatte ein paar wirklich schlechte Würfe. Wir waren in einigen Momenten aus dem Rhythmus", sagte Rodgers: "Aber wir haben eine Verteidigung."

Trubisky mit schwacher Leistung

Für Chicago zeichnete sich indes ein düstereres Bild. Quarterback Mitchell Trubisky warf nur 26 seiner 45 Passversuche in die Hände eigener Mitspieler, zudem behinderten diverse Strafen ein Fortkommen seines Teams. Symptomatisch war eine Aktion im letzten Viertel.

Nach einer Reihe von Bestrafungen mussten die Bears beim ersten Versuch sage und schreibe 40 statt der üblichen zehn Yards überwinden. Einige Buh-Rufe der Fans waren die Folge.

Meistgelesene Artikel

Eine Interception 188 Sekunden vor Schluss beendete dann endgültig die Hoffnungen der heimischen Fans.

Interception kurz vor Schluss

Bereits in der Red Zone angelangt warf Trubisky den Ball ausgerechnet dem früheren Bears-Safety Adrian Amos in die Arme. Wenig später verwandelte Packers-Kicker Crosby das Field Goal zum 10:3-Endstand.

Die Premiere vom neuen Packers-Headcoach Matt LaFleur endete zwar mit einem Sieg, überzeugen konnte die Franchise dabei aber noch nicht. 

Für den deutschen Wide Receiver Equanimeous St. Brown ist die NFL-Saison bereits vorzeitig beendet. Nach einer Knöchelverletzung in einem Vorbereitungsspiel verpasst er die gesamte Spielzeit.

Bears-Coach frustriert

Bei den Bears war die Stimmung nach der Auftaktpleite entsprechend gedrückt. "Drei Punkte sind lächerlich", sagte Trainer Matt Nagy: "Jeder Bears-Fan sollte sauer sein."

In der kommenden Woche empfangen die Packers mit den Minnesota Vikings gleich den nächsten Division-Rivalen, die Bears müssen zu den Denver Broncos. (Der Spielplan der NFL)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image