Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die San Francisco 49ers feiern den fünften Sieg in Serie und legen damit einen historischen Saisonstart hin. Pittsburgh besiegt derweil die die Chargers.

Die San Francisco 49ers haben ihren beeindruckenden Lauf in der NFL weiter fortgesetzt. (Tabelle der NFL)

Beim 20:7 gegen die Los Angeles Rams feierte die Franchise aus Kalifornien bereits den fünften Sieg in Serie und ist damit weiterhin als einzige in der National Football Conference noch ohne Niederlage. Zuletzt gelang den Niners ein 5-0-Run im Jahr 1990. Angeführt von Star-Quarterback Joe Montana war damals erst im NFC Championship Game Endstation.

Für den Vorjahresfinalisten aus Los Angeles, bei dem vor allem Jared Goff einen rabenschwarzen Tag erwischte, war es hingegen bereits die dritte Pleite der Saison. Der Star-Quarterback unterbot mit lediglich 78 geworfenen Yards sein bisheriges Career Low (90) und kassierte obendrein auch noch vier Sacks.

Anzeige

49ers drehen nach frühem Rückstand auf

Dabei erwischten die Rams zunächst den besseren Start und gingen nach einem Touchdown von Robert Woods und dem anschließenden Extrapunkt von Greg Zuerlein früh mit 7:0 in Führung - es sollten die einzigen Punkte der Gastgeber an diesem Abend bleiben.

Bereits im Gegenangriff schlugen die 49ers zurück. Tevin Coleman brachte einen Pass für zwei Yards in die Endzone und Robbie Gould verwandelte den Zusatzkick zum Ausgleich. 

Meistgelesene Artikel

Nach einem punktlosen zweiten Viertel ging San Francisco nach 32 gespielten Minuten durch einen weiteren Touchdown von Jimmy Garoppolo und den verwandelten Zusatzpunkt von Gould erstmals in Führung. 

Nur wenig später baute der 36-Jährige die Führung seiner Mannschaft mit einem Fieldgoal für 25 Yards weiter aus, ehe er mit einem weiteren erfolgreichen Versuch für 34 Yards im Schlussviertel für den Endstand sorgte.

Bush überragt bei Steelers-Sieg gegen Chargers

Ebenfalls Grund zum Jubeln hatten die Pittsburgh Steelers beim 24:17 gegen die Los Angeles Chargers, wobei es lange Zeit nach einem noch deutlicheren Erfolg für das Team von Mike Tomlin aussah.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Erst im Schlussviertel konnten die Chargers beim Stand von 0:24 erstmals den Ball in die Endzone der Steelers befördern. Dabei beendete Hunter Henry mit seinem Touchdowncatch für fünf Yards eine Durststrecke von zuletzt sieben Vierteln ohne einen Offensiv-Touchdown seiner Mannschaft. Zuletzt war dies in Woche vier gegen die Miami Dolphins gelungen.

Mann des Spiels war allerdings Devin Bush. Der Pittsburgh-Linebacker überzeugte mit sieben Tackles und brachte die Steelers bereits früh im Spiel auf die Siegerstraße. Den ersten Touchdown nach dem Fumble von Rivers erzielte er selbst, den zweiten bereitete er durch eine Interception indirekt mit vor.

Jets feiern ersten Sieg der Saison

Derweil feierten die New York Jets den ersten Sieg der laufenden Spielzeit durch ein 24:22 gegen die Dallas Cowboys, wodurch nun die Cincinnati Bengals das einzig sieglose Team der NFL sind. (Spielplan der NFL)

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Außerdem setzten sich die Arizona Cardinals im Duell mit den Atlanta Falcons denkbar knapp mit 34:33 durch, die Denver Broncos schickten die Tennessee Titans mit 16:0 nach Hause.

Zum Abschluss der sechsten Spielwoche empfangen die Green Bay Packers in der Nacht die Detroit Lions im heimischen Lambeau Field.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image