vergrößernverkleinern
Die Dallas Cowboys mussten an Thanksgiving gegen die Buffalo Bills eine Niederlage einstecken
Die Dallas Cowboys mussten an Thanksgiving gegen die Buffalo Bills eine Niederlage einstecken © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Cowboys erleben im Kampf um die Playoffs in der NFL einen Rückschlag. Gegen die Buffalo Bills setzt es an Thanksgiving eine deutliche Niederlage.

Die Dallas Cowboys haben an Thanksgiving ein wahres Debakel erlebt.

Beim 15:26 gegen die Buffalo Bills setzte es für die Texaner nach der jüngsten Pleite gegen die New England Patriots die zweite Niederlage in Serie, wodurch das Team von Headcoach Jason Garrett im Kampf um die Playoffs einen herben Rückschlag hinnehmen musste. (Spielplan der NFL)

Die Bills feierten durch den Erfolg hingegen bereits den neunten Saisonsieg, was schon jetzt das beste Saisonergebnis der letzten 20 Jahre bedeutet. Mehr Siege konnte man zuletzt 1999 einfahren, als man die Regular Season mit einer Bilanz von 11:5 beendete. 

Anzeige

Cowboys erwischen zunächst guten Start

Dabei erwischten zunächst die Gastgeber den besseren Start. Jason Witten schloss den 75-Yard-Opening-Drive nach einem Touchdown-Pass von Quarterback Dak Prescott erfolgreich ab und Kicker Brett Maher verwandelte den anschließenden Zusatzpunkt zur frühen 7:0-Führung.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Anschluss lief beim Spitzenreiter der NFC East aber nichts mehr zusammen, wohingegen die Bills mit 26 Punkten in Serie die Weichen vorzeitig auf Sieg stellen konnten. Im zweiten Viertel sorgte zunächst Cole Beasley mit einem Touchdown und Kicker Stephen Hauschka für den Ausgleich, ehe Devin Singletary knapp zwei Minuten vor der Halbzeit auf 13:7 aus Sicht der Gäste stellte.

Auf der Gegenseite erwischte Prescott mehr und mehr einen rabenschwarzen Abend. So leistete er sich alleine in dieser Phase mit einer Interception und einem Fumble zwei Turnover in Serie. Überhaupt brachte er nur 32 seiner 49 Pässe für zwei Touchdowns und 355 Yards an den Mann.

Bills bleiben Patriots auf den Fersen

Im dritten Abschnitt bauten Hauschka mit einem 41-Yard-Field-Goal und einem verwandelten Zusatzpunkt sowie Josh Allen mit einem Touchdown die Führung kontinuierlich aus, ehe erneut Hauschka mit einem weiteren Field Goal für 26 Yards rund acht Minuten vor dem Ende endgültig für die Entscheidung sorgte.

Meistgelesene Artikel

Der Touchdown von Ventell Bryant nach einem 15-Yard-Pass von Prescott vier Minuten später und die anschließende Two-Point-Conversion von Jason Witten waren letztlich nur noch Ergebniskosmetik. 

Durch den Sieg bleibt Buffalo in der AFC East Spitzenreiter New England Patriots weiter dicht auf den Fersen, die Cowboys haben in den NFC East hingegen die Philadelphia Eagles im Nacken, die mit einem Sieg am Sonntag bei den Miami Dolphins mit Dallas gleichziehen können.

Saints lösen Playoff-Ticket vorzeitig

Weiter auf der Welle des Erfolgs reiten die New Orleans Saints.

Beim 26:18 Sieg gegen die Atlanta Falcons feierte der Super-Bowl-Champion von 2009 bereits den zehnten Sieg im zwölften Spiel und hat damit vorzeitig das Ticket für die Playoffs als Sieger der NFC South gelöst. (Tabelle der NFL)

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Insbesondere Kicker Will Lutz konnte gegen die Falcons mit insgesamt 13 Punkten, davon vier Field Goals für insgesamt 156 Yards, überzeugen und führte die Saints vorzeitig zu ihrem achten Divisionstitel.

"Es ist ein unglaubliches Gefühl. Wir werden das genießen", sagte Star-Quarterback Drew Brees. Der 40-jährige Brees knackte beim Heimsieg erst als zweiter Quarterback der NFL-Geschichte die Marke von insgesamt 10.000 Passversuchen und folgt damit auf Brett Favre (10.169).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image