Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Oakland Raiders schlagen im Divisionsduell die Los Angeles Chargers knapp. Erst eine Minute vor Schluss drehen sie die Partie. Der Chargers-Absturz ist brutal.

Die Oakland Raiders haben nach einer Aufholjagd doch noch gewonnen.

In Woche zehn empfingen die Raiders zuhause die Los Angeles Chargers zum Divisionsduell und setzten sich knapp mit 26:24 durch. 

Angeführt von Quarterback Derek Carr (21/31 Pässe, 218 Yards, ein Touchdown) legten die Raiders dabei eine spektakuläre Aufholjagd am Ende der Partie hin. 

Anzeige

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Vier Minuten vor Ende der Partie hatte Austin Ekeler, nach einem Sechs-Yard-Pass von Philipp Rivers (17/31 Pässe, 207 Yards, zwei TD, 3 INT), die Chargers mit 24:20 in Führung gebracht. Ein Field Goal hätte somit für die Raiders nicht zum Sieg gereicht. 

Raiders werfen Sieg fast noch weg

Carr führte sein Team im Anschluss über 75 Yards mit fünf Pässen in Richtung Endzone, bevor Rookie Josh Jacobs mit einem Lauf über 18 Yards ein Touchdown zum 26:24 gelang. Doch Raiders-Kicker Daniel Carlson verpasste den Extrapunkt, sodass die Defense der Hausherren unbedingt einen Stop brauchte, um nicht doch als Verlierer vom Feld zu gehen. 

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zu allem Überfluss handelte sich die Defense bei einem vierten Versuch eine Strafe wegen Holding ein. Doch schließlich gelang Safety Karl Joseph die entscheidene Interception zum fünften Saisonsieg der Raiders. Oakland weist damit auch eine positive Bilanz von fünf Siegen und vier Niederlagen auf, während die Chargers bei vier Siegen bereits ihre sechste Niederlage kassierten.

Meistgelesene Artikel

Chargers-Saison im Eimer

Während die Raiders nur eine Niederlage hinter den Führenden Kansas City Chiefs liegen, wird es für die Chargers in Sachen Playoff-Teilnahme nichts mehr.

Selbst eine Wildcard ist bereits jetzt praktisch ausgeschlossen. Vor der Saison als Geheimfavorit auf den Super Bowl gestartet, kam erst der Streik von Star-Running-Back Gordon, dann Verletzungen. Nach einem Auftaktzsieg folgten fünf Pleiten aus sechs Spielen. Dioe Saison ist im Eimer die Zukunft von Gordon oder Rivers ungewiss. Es ist ein bitterer Absturz, dazu kommt die verschwindend kleine Fanbase in Los Angeles im Vergleich zu den Rams. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image