Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tom Brady führt die New England Patriots zum Sieg gegen die Cincinnati Bengals. Der Quarterback ist im Touchdown-Ranking nur noch ganz knapp hinter der Spitze.

Tom Brady steht kurz vor einem neuen NFL-Rekord, der seinen Status als womöglich bester Footballer aller Zeiten untermauern würde.

Beim 34:13 gegen die Cincinnati Bengals am 15. NFL-Spieltag verbuchte der Quarterback der New England Patriots zwei Touchdowns und führte den Meister zum ersten Sieg nach zwei Niederlagen in Folge. Durch den elften Sieg im 14. Spiel sicherten sich die Patriots auch das Playoff-Ticket. (SERVICE: Die Tabelle der NFL)

Durch seine Würfe 537 und 538 in die Endzone zog Brady in der ewigen Touchdown-Rangliste an Drew Brees vorbei, der auf 537 Touchdown-Würfe kommt. Vor dem 42-Jährigen liegt jetzt nur noch NFL-Legende Peyton Manning, der mit 539 einen einzigen Touchdown mehr als Brady warf. Der Rekord dürfte also schon in der kommenden Woche beim Heimspiel gegen die Buffalo Bills in höchste Gefahr geraten.

Anzeige

Allerdings hat auch Brees die Chance, Platz 1 zu erreichen. Der 40-Jährige tritt mit den New Orleans Saints im Monday Night Game gegen die Indianapolis Colts an, ihm fehlen zwei Touchdowns zu Manning.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Packers ringen Bears nieder

Die Patriots drehten nach zwischenzeitlichem 7:10-Rückstand gegen die erst einmal siegreichen Bengals auf und siegten souverän.

Meistgelesene Artikel

Einen ganz wichtigen Sieg feierten zeitgleich die Green Bay Packers. Das Team um Quarterback Aaron Rodgers schlug die Chicago Bears in einem heißen Division-Fight mit 21:13 und baute die Führung innerhalb der NFC North gegen die Minnesota Vikings vorerst auf zwei Siege aus.

Die Vikings treten am Sonntagabend bei den Los Angeles Chargers an (ab 22.05 Uhr in LIVESCORES). Sollten die Los Angeles Rams am späteren Sonntag bei den Dallas Cowboys verlieren, wären die Packers auch für die Postseason qualifiziert.

Die Seattle Seahawks (11:3) setzten sich bei den Carolina Panthers 30:24 durch und dürfen nun ebenfalls nach Arlington schauen: Eine Niederlage der Rams bei den Cowboys bedeutet auch für die Seahawks das Playoff-Ticket. Auch eine Pleite der Vikings bei den Chargers würde für Seattle bereits alles klar machen.

Kelce stellt NFL-Rekord auf

Auch die Kansas City Chiefs landeten einen Sieg. Patrick Mahomes und Co. schlug die Denver Broncos im heftigen Schneetreiben mit 23:3.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dabei stellte Travis Kelce einen NFL-Rekord auf. Der Tight End sammelte nun in der vierten Saison nacheinander mindestens 1.000 Receiving Yards, das gelang noch nie zuvor einem Tight End. Bislang hatte Kelce den Rekord mit Greg Olsen geteilt, der zwischen 2014 und 2016 dreimal in Folge Pässe für mindestens 1.000 Yards fing.

Alle Spiele der Woche 15 im Überblick:

Freitag, 13. Dezember
Baltimore Ravens - New York Jets 42:21

Sonntag, 15. Dezember
Carolina Panthers - Seattle Seahawks 24:30
Washington Redskins - Philadelphia Eagles 27:37
Tennessee Titans - Houston Texans 21:24
New York Giants - Miami Dolphins 36:20
Kansas City Chiefs - Denver Broncos 23:3
Cincinnati Bengals - New England Patriots 13:34
Detroit Lions - Tampa Bay Buccaneers 17:38
Green Bay Packers - Chicago Bears 21:13
Oakland Raiders - Jacksonville Jaguars (22.05 Uhr)
Arizona Cardinals - Cleveland Browns (22.05 Uhr)
Los Angeles Chargers - Minnesota Vikings (22.05 Uhr)
San Francisco 49ers - Atlanta Falcons (22.25 Uhr)
Dallas Cowboys - Los Angeles Rams (22.25 Uhr)

Montag, 16. Dezember
Pittsburgh Steelers - Buffalo Bills (2.20 Uhr)

Dienstag, 17. Dezember
New Orleans Saints - Indianapolis Colts (2.15 Uhr)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image