vergrößernverkleinern
Antonio Brown wurde verhaftet
Antonio Brown steht aktuell ohne Berater da © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Paukenschlag! Drew Rosenhaus, Agent von Skandalprofi Antonio Brown, legt die Zusammenarbeit mit dem Superstar vorerst auf Eis und erklärt seine Entscheidung.

NFL-Skandalprofi Antonio Brown steht nun auch noch ohne Agent da. 

Wie ESPN berichtet hat Browns bisheriger Agent, Drew Rosenhaus, die Zusammenarbeit vorübergehend auf Eis gelegt. In einem Brief an die Spielergewerkschaft NFLPA soll Rosenhaus erklärt haben, dass er erst wieder mit Brown zusammenarbeiten werde, wenn dieser Hilfe erhalte. 

Erst in dieser Woche war der frühere Star der Pittsburgh Steelers auffällig geworden, als er sich eine Auseinandersetzung mit der Polizei und der Mutter seiner Kinder lieferte und diese zudem per Livestream veröffentlichte. 

Anzeige

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Brown hatte zuletzt bei den New Orleans Saints ein Workout absolviert und ist aktuell ohne NFL-Vertrag. Die Oakland Raiders hatten ihn vor dem Saisonstart entlassen, anschließend ging er zu den New England Patriots, wo er aber nachdem ihm sexuelle Übergriffe zur Last gelegt wurden, gefeuert wurde. Eine frühere Trainerin und eine weitere Person haben Brown inzwischen wegen dieser Vorfälle angeklagt.

Das Workout bei den Saints schien eine neue Chance für den Wide Receiver zu sein, doch nachdem kein Engagement zustande kam sprach Brown von einer "PR-Aktion" der Saints.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image