Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dennis Kelly gelingt im Conference Final gegen die Kansas City Chiefs Historisches. Nie zuvor erzielte ein schwererer Spieler einen Touchdown in den Playoffs.

Ein Offensive Tackle schreibt Geschichte!

Im AFC Conference Final gegen die Kansas City Chiefs hat Dennis Kelly den Ball in der Endzone gefangen und seinen Tennessee Titans die zwischenzeitliche 17:7-Führung ermöglicht.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Bemerkenswerte daran: Der 30-Jährige ist im Normalfall als Offensive Tackle eingesetzt und bringt stolze 145 Kilogramm auf die Waage. Damit ist er der schwerste Spieler, der jemals in der Geschichte der NFL einen Touchdown in den Playoffs gefangen hat.

Anzeige

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Kelly wird zum Eligible Player

Möglich wurde dieser Rekord erst dadurch, dass Kelly vor dem Spielzug extra als Passempfänger angemeldet wurde. Denn laut Reglement dürfen die Spieler der Offensive Line eigentlich keine Pässe des Quarterbacks aufnehmen. Wird der Spieler allerdings vor dem Spielzug als Passempfänger angemeldet, kann er als Receiver eingesetzt werden.

Meistgelesene Artikel

So geschehen nun in der ersten Hälfte, als Kelly als Tight End auf das Feld kam und die Defensive der Kansas City Chiefs damit sichtlich verwirrt hatte. Immerhin stand er vollkommen frei in der Endzone und konnte den kurzen Pass von Quarterback Ryan Tannehill in Empfang nehmen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dass das Fangen allerdings nicht seine Kernbeschäftigung auf dem Feld ist, bewies er noch direkt beim Catch. Dabei setzte er sich nämlich ziemlich unelegant auf den Hosenboden. Der Freude nach dem Touchdown tat dies aber keinen Abbruch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image