Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Miami - Die SPORT1-Kolumnisten und DAZN-Experten Sebastian Vollmer und Markus Kuhn analysieren in Miami das Duell zwischen Chiefs und 49ers - und verraten ihre Tipps.

Hallo NFL-Fans,

zum Super Bowl zwischen den Kansas City Chiefs und San Francisco 49ers gönnen wir uns aus Miami eine Doppelkolumne. Wir haben die ganze Woche schon richtig Spaß gehabt und einen Eindruck gewonnen, wer vielleicht die Nase vorn haben könnte – da sind wir allerdings nicht ganz einer Meinung.

Sebastian Vollmer: Ich glaube, die 49ers sind das komplettere Team. Sie werden nicht von der Offense getragen, wohl sogar eher von der Defense. Für mich ist die Kritik, die Jimmy Garoppolo einstecken muss, unberechtigt. Sie werden richtig Punkte machen.

Anzeige

Markus Kuhn: Ich sehe das ähnlich, aber ich glaube trotzdem, dass wir deutlich mehr Punkte sehen werden. Dann sehe ich Patrick Mahomes und die vielen Offensiv-Waffen im Vorteil. Man darf auch nicht vergessen, dass die Chiefs eine verdammt starke Defense haben.

Wenn die Chiefs den Ball haben

Vollmer über die Chiefs-Offense: Mahomes wird Punkte machen, bei Leuten wie Tyreek Hill, hast du da im Prinzip ein Leichtathletik-Team stehen. Dazu wird für mich das Tight-End-Matchup entscheidend. George Kittle oder Travis Kelce - wer hat da die Nase vorn? Eine Offense wie die Chiefs - mit Coach und Playcaller Andy Reid - gibt es in der NFL so nicht noch mal, zumindest seit die Baltimore Ravens raus sind. Da erwarte ich ein Feuerwerk.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Kuhn über die 49ers-Defense: Die 49ers haben nicht ohne Grund die beste Defense der NFL. Jede einzelne Einheit in dieser Verteidigung funktioniert und hilft sich gegenseitig. Wenn die Defensive Line Druck auf den Quarterback macht, hilft das automatisch den Passverteidigern. Andersrum hilft es der D-Line, Mahomes zu sacken, wenn zum Beispiel Richard Sherman die Receiver gut zudeckt. Da werden wir ein Top-Matchup sehen.

Wenn die 49ers den Ball haben

Vollmer über die 49ers-Offense: Garoppolo hat in den Playoffs nur 27 Mal geworfen, aber das heißt nichts. Da mache ich mir keine Sorgen, das wird in den Medien viel diskutiert. Wenn du ihr Laufspiel stoppst, kann Garoppolo das Spiel alleine nicht gewinnen, aber sie haben auch noch George Kittle. Zudem musst du dieses Laufspiel mit den Trickspielzügen und so weiter erst einmal stoppen. Sie werden über 100 Yards erlaufen, mein Bauchgefühl sagt mir, dass Garoppolo mehr werfen wird, und wir gute Receiver-Aktionen sehen werden.

DAZN gratis testen und den Super Bowl live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kuhn über die Chiefs-Defense: Sie haben defensiv in der Offseason einiges verändert. Unter anderem haben sie meinen alten Defensive Coordinator Steve Spagnuolo verpflichtet, der neue Waffen bekommen hat. Mit den Giants hat er gegen die Patriots den Super Bowl gewonnen. Als D-Line-Coach haben sie Brendan Daly geholt, der mit den Patriots den Titel geholt hat. Der Defensive-Backs-Coach, Dave Merritt, war auch Meister mit den Giants. Mit dieser Erfahrung und den Topleuten wie Tyrann "Honeybadger" Mathieu oder Frank Clark haben sie starke Argumente. Gerade in der zweiten Saisonhälfte haben wir gesehen, wie gut die Defense der Chiefs sein kann. So haben sie zum Beispiel den besten Running Back der NFL, Derrick Henry, gestoppt.

Meistgelesene Artikel

Tipps für den Super Bowl

Sebastian Vollmer: Es wird ein enges Spiel. Ich sage, 31:28 für die 49ers.

Markus Kuhn: Die Chiefs werden auch gegen die 49ers über 30 Punkte machen, 34:27 für die Chiefs.

Bis bald,

Euer Sebastian Vollmer und Euer Markus Kuhn

Sebastian Vollmer (35) ist ein ehemaliger Footballspieler. 2009 in der zweiten Runde von den New England Patriots ausgewählt, verbrachte er dort bis 2017 seine gesamte NFL-Karriere und entwickelte sich zu einem Leistungsträger. Mit den Pats gewann er zweimal den Super Bowl (2015, 2017) und wurde 2010 ins All-Pro Second Team gewählt. Seit dieser Saison ist er gemeinsam mit Markus Kuhn als Kommentator des Monday Night Games und des Super Bowls bei DAZN im Einsatz.

Markus Kuhn (33) ist ein ehemaliger Footballspieler und wurde 2012 in der siebten Runde von den New York Giants ausgewählt. Für die Franchise war der Defensive Tackle von 2012 bis 2015 in der NFL aktiv und absolvierte in dieser Zeit 39 Spiele. In der Saison 2014 erzielte er als erster Deutsche überhaupt einen Touchdown in der NFL. 2016 wechselte er zu den New England Patriots. Gemeinsam mit Sebastian Vollmer wird er den diesjährigen Super Bowl für DAZN kommentieren. Für SPORT1 kommentieren die beiden Ex-NFL-Profis in ihrer regelmäßigen Kolumne das aktuelle Geschehen in der NFL.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image