Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Das Undenkbare ist passiert! Tom Brady verlässt die Patriots und sucht ein neues Team. Besitzer und Trainer finden huldigende Worte. Doch wohin zieht es Brady jetzt?

Das Undenkbare ist geschehen.

Tom Brady und die New England Patriots gehen nach 20 Jahren getrennte Wege. Der Superstar verabschiedete sich mit Posts auf Instagram und Twitter von Team und Fans.

"Ich weiß nicht, was meine Football-Zukunft bringt, aber es ist an der Zeit, ein neues Kapitel in meinem Leben und meiner Karriere anzugehen", schrieb Brady.

Anzeige

Patriots-Besitzer über Brady: "Wie ein Sohn"

"Tommy hat gestern Abend um ein Gespräch gebeten und kam zu mir", sagte Patriots-Besitzer Robert Kraft. "Wir hatten eine positive, respektvolle Diskussion. Ich hatte nicht gewollt, dass es so endet. Aber ich möchte seinen persönlichen Wünschen nicht im Wege stehen. Ich liebe ihn wie einen Sohn."

Auch Coach Bill Belichick äußerte sich in einem Statement emotional über Brady. "Tom und ich werden immer ein Verhältnis haben, das auf Zuneigung, Bewunderung, Respekt und gegenseitiger Wertschätzung fußt", schrieb er: "Es war ein Privileg, 20 Jahre lang der Trainer von Tom Brady zu sein. Er ist ein ganz besonderer Mensch und der beste Quarterback aller Zeiten."

Brady verlässt Patriots nach 6 Super Bowls

Der 42-Jährige kam als Sechstrundenpick zu den Patriots und gewann mit der Franchise sechs Super Bowls, wurde viermal zum MVP des Endspiels und dreimal zum MVP der NFL gewählt.

Free Agency 2020: Die wichtigsten Deals der NFL im Transferticker von SPORT1

Seine neun Teilnahmen am Endspiel werden wohl nie wieder erreicht. Zudem wurde er 14 Mal für den Pro Bowl nominiert und gewann 77 Prozent seiner Spiele.

Nach Pass-Yards und Pass-Touchdowns liegt er in der ewigen Bestenliste hinter Drew Brees auf Rang zwei (nur reguläre Saison).

Bucs, Chargers? Wo geht Brady hin?

"Meine Football-Reise wird jetzt woanders weitergehen", schrieb Brady in seinem Statement.

Doch wo das sein wird, ist aktuell völlig offen. Nachdem die San Francisco 49ers und Tennessee Titans sich bereits aus dem Poker verabschiedet hatten, gelten die Tampa Bay Buccaneers als heißer Kandidat.

Aber auch die Los Angeles Chargers und Las Vegas Raiders werden gehandelt, das eine oder andere Überraschungsteam könnte sich ebenfalls noch einschalten.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Brady, der nie zuvor in seiner Karriere Free Agent war, dürfte ein Jahresgehalt von rund 30 Millionen Dollar einstreichen - die Patriots konnten oder wollten ihm offenbar nicht einmal jene 23 Millionen bieten, die er 2019 verdient hatte.

Aus Bradys Umfeld war schon zuvor verlautet, dass er seinem langjährigen Team diesmal keinen Rabatt einräumen werde.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Welche Rolle spielt der Fitmacher?

Seit Monaten war über einen Abschied Bradys spekuliert worden. Mit Coach Bill Belichick habe es nicht mehr gepasst, Brady und sein Fitness-Guru Alex Guerrero hatten bereits ihre Häuser zum Verkauf angeboten. Guerrero und die gemeinsame Fitness-Marke "TB12" spielen wohl eine Schlüsselrolle.

Zudem soll Brady sauer aufgestoßen sein, dass die Pats die beiden Skandal-Receiver Antonio Brown und Josh Gordon so schnell aufgegeben hatten.

Meistgelesene Artikel

Dem 42-Jährigen fehlten im vergangenen Jahr so die hochkarätigen Anspielstationen, statistisch gesehen spielte er eines der schwächsten Jahre seiner Karriere.

Auch der weitere Weg der Patriots ist nun völlig offen. Setzen sie auf den jungen Jarrett Stidham und holen sie einen Veteranen wie Philip Rivers? Sie werden nach Bradys Abgang aber mit einer Cap-Strafe von 13,5 Millionen Dollar auf ihrer Gehaltsliste leben müssen.

Die kommenden Tage dürften also sehr spannend werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image