vergrößernverkleinern
Andy Dalton muss bei den Bengals für Joe Burrow weichen
Andy Dalton muss bei den Bengals für Joe Burrow weichen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Für Andy Dalton ist die Zeit bei den Bengals endgülig abgelaufen. Er muss dem Nummer-1-Draftpick weichen. Führt sein Weg jetzt nach New England?

Die Cincinnati Bengals aus der National Football League (NFL) haben sich knapp eine Woche nach dem Draft erwartungsgemäß von ihrem langjährigen Quarterback Andy Dalton getrennt.

Wie ESPN am Donnerstag berichtete, hat der 32-Jährige nach der Verpflichtung des im Draft an Position eins ausgewählten Joe Burrow keine Zukunft mehr beim schlechtesten Team der abgelaufenen Spielzeit. 

Dalton frei für die Patriots

Damit wäre Dalton grundsätzlich frei für einen Wechsel zu den New England Patriots. Die haben seit dem Abschied von Superstar Tom Brady in Richtung Tampa noch keinen wirklichen Ersatz auf der Position des Quarterbacks gefunden.

Anzeige

Allerdings sollen laut ESPN-Informationen die Jacksonville Jaguars mehr Interesse an Dalton zeigen als die Patriots.

Dalton hatte sich zuletzt sogar bereit erklärt, auch als Back-up von Burrow bei den Bengals zu bleiben. Für einen Ersatzspieler konnte die Franchise allerdings sein üppiges Gehalt von 17,7 Millionen US-Dollar nicht stemmen.

Dalton war neun Jahre Stamm-Quarterback in Cincinnati. Er hält den Vereinsrekord für die meisten Touchdownpässe und ist Zweiter in der internen Rangliste der meistgeworfenen Yards.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image