vergrößernverkleinern
Jakob Johnson ist der letzte Fullback im Kader der New England Patriots
Jakob Johnson ist der letzte Fullback im Kader der New England Patriots © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Jakob Johnson könnte bei den New England Patriots einen Sprung machen - wegen Corona und weil er der letzte Spieler auf seiner Position ist. Bill Belichick lobt.

Jakob Johnson steht vor einem gewaltigen Sprung.

Der deutsche Fullback der New England Patriots könnte in der Saison 2020 seinen Aufstieg innerhalb der NFL krönen.

Der Weg des Stuttgarters bis zu diesem Zeitpunkt ist allein schon bemerkenswert. Über einen Platz im International Player Pathway Program 2019 empfahl sich Johnson in der Vorbereitung für einen Platz im Practice Squad und wurde schließlich in der vergangenen Saison sogar ins kalte Wasser geworfen - als zweiter Spieler überhaupt seit Bestehen des Programms.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Lob für Johnson von Belichick nach NFL-Debüt

Nach einer Verletzung von Stamm-Fullback James Develin berief Patriots-Coach Belichick den Deutschen in die Startformation, wo er direkt überzeugen konnte, sodass sogar der sonst so knurrige Belichick sich zu einem Lob hinreißen ließ.

"Was er bisher geleistet hat, ist bemerkenswert und das in einer relativ kurzen Zeit", lobte er Johnson nach dessen gelungenem NFL-Debüt gegen die New York Jets. Insgesamt vier Spiele bestritt Johnson als Starting Fullback, bevor ihn eine Verletzung den Rest der Saison kostete.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Aber seit Dienstag stehen Johnsons Chancen auf eine größere Rolle in der anstehenden Saison wohl besser denn je. Denn Konkurrent Danny Vitale, der von den Green Bay Packers kam, verzichtet aufgrund der Corona-Pandemie auf einen Einsatz in diesem Jahr, sodass Johnson nominell der letzte verbliebene Fullback im Patriots-Roster ist.

Umbruch bei den Patriots

Denn Develin hat aufgrund von Verletzungen seine Laufbahn nach der vergangenen Saison beendet. 

Mit dem ungedrafteten Rookie Jake Burt und dem etatmäßigen Tight End Dalton Keene ist Johnsons Konkurrenz äußerst überschaubar geworden.

Im Jahr des Umbruchs nach dem Weggang von Quarterback Tom Brady muss die erfolgsverwöhnte Franchise aus Foxborough ohnehin personell einiges neu ordnen. Mehrere Spieler verzichten aufgrund der Coronakrise auf die neue Saison, einige sind zu einem anderen Team gewechselt oder zurückgetreten. 

Johnson nach Ausfall von Vitale mit guten Chancen

Doch genau diese Unklarheit ist die große Chance für Johnson, der bei Belichick bereits für Aufsehen gesorgt hat.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

"Er steckt jedes kleinste bisschen Energie in diesen Job und hat sich den Respekt aller verdient. Er ist noch jung und es gibt viel Luft nach oben, aber er arbeitet sehr hart", sagte der 68-Jährige über seinen deutschen Fullback.

Belichicks Äußerungen zeigen, dass Johnsons Chancen seit Vitales Ausfall gestiegen sein dürften und der große Sprung zum NFL-Star in greifbare Nähe rückt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image