vergrößernverkleinern
Bei den Minnesota Vikings soll es insgesamt zwölf Coronafälle gegeben haben
Bei den Minnesota Vikings soll es insgesamt zwölf Coronafälle gegeben haben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der NFL steigt die Zahl positiver Coronatests massiv. Bis zu elf Teams sollen dabei allerdings von falschen Testergebnissen betroffen sein.

Nach dem Fehlalarm durch falsch-positive Coronatests haben die Verantwortlichen in der NFL mit Erleichterung reagiert.

"Ganz ehrlich - es ist wahrscheinlich gut, dass uns das jetzt passiert ist", sagte Mike Zimmer, Cheftrainer der Minnesota Vikings, bei ESPN.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Die Vikings sind eins von insgesamt elf betroffenen Teams, die in der Nacht zum Sonntag aufgrund von positiven COVID-19-Testergebnissen einen Anruf erhielten. Im Laufe des Tages stellte sich dann heraus, dass die Tests fälschlicherweise als positiv ausgewiesen wurden.

Alle Ergebnisse stammen aus einem Labor aus dem US-Bundesstaat New Jersey. Weder die NFL noch das Labor wollten die Panne kommentieren.

Meistgelesene Artikel

Drei aktive Coronafälle in der NFL

Zunächst griffen die Vorgaben in einem solchen Fall, die Teams reagierten, stellten den Trainingsbetrieb ein und isolierten die Betroffenen. Insgesamt gab es 77 falsche Ergebnisse, bei allen Personen wurde die Originalprobe erneut analysiert, kurz darauf gab es Entwarnung.

"Ich bin mir sicher, dass wir herausfinden werden, was schief gelaufen ist", sagte Brandon Beane, General Manager der Buffalo Bills. "Wenn das oft passieren würde, dann würde das natürlich das Vertrauen erschüttern. Aber wir testen schon seit einem Monat und das ist nun zum ersten Mal passiert", so Beane. "Das war eine gute Übung für unsere Trainer - und für alle anderen."

Derzeit gibt es lediglich drei aktive Coronafälle unter den 2500 Spielern. In den vergangenen 28 Tagen wurden 111 Akteure auf die COVID-19-Liste gesetzt, darunter auch all diejenigen, die engen Kontakt mit einer Person mit positivem Testergebnis hatten.

Jedes positive Ergebnis wird standardmäßig innerhalb von 24 Stunden noch zweimal überprüft, seitdem Matthew Stafford, Quarterback der Detroit Lions, aufgrund eines falsch-positiven Tests auf der Liste gelandet war. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image