vergrößernverkleinern
Malcolm Brown (r.) von den Los Angeles Rams avancierte gegen die Dallas Cowboys zum überragenden Spieler
Malcolm Brown (r.) von den Los Angeles Rams avancierte gegen die Dallas Cowboys zum überragenden Spieler © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Los Angeles Rams feiern gegen die Dallas Cowboys ein gelungenes Heimspiel-Debüt in die Saison. Malcolm Brown wird zum Dreh- und Angelpunkt.

Die Los Angeles Rams haben mit einem 20:17 gegen die Dallas Cowboys eine erfolgreiche Heimspiel-Premiere hingelegt. (Hier zum NFL-Spielplan 2020/21)

Im SoFi Stadium war neben einer starken Defense dabei vor allem Malcolm Brown der Schlüssel zum Erfolg: Der Running Back sorgte zunächst mit zwei Touchdowns für die schnelle Führung, glänzte insgesamt mit 110 Scrimmage Yards auf 21 Touches.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Dagegen ließ gegenüber Dak Prescott das gewohnte Big Play vermissen, konnte den Texanern nicht seinen Stempel aufdrücken - auch wenn er die Cowboys mit einem 19-Yard-Touchdown-Pass auf Zeke Elliott bis zum Start des zweiten Viertels ausgleichen und mit 14:13 in die Pause gehen ließ.

Meistgelesene Artikel

Danach indes schloss Brown einen 85-Yard-Drive (11 Spielzüge) mit einem erneuten Touchdown ab, das Heimteam versuchte in der Folge, Dallas mit langen Laufspielzügen nicht mehr an den Ball kommen zu lassen. 

Die Rams profitierten dabei in den letzten Sekunden auch von einer strittigen Entscheidung der Schiedsrichter, die Michael Gallup vorwarfen, bei einer langen Reception gegen Cornerback Jalen Ramsey eine Pass Interference begangen haben.

Doppelt bitter für die Cowboys neben der Niederlage: Tight End Blake Jarwin hat ersten Einschätzungen zufolge nach einer Aktion ohne Fremdeinwirkung offenbar einen Kreuzband-Riss erlitten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image