Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Los Angeles Rams weisen im Monday Night Game die Chicago Bears in die Schranken, stellen dabei eine Bestmarke auf - und auf der anderen Seite Quarterback Nick Foles kalt. Vor allem die Defense glänzt.

Sie lassen einmal mehr die Muskeln spielen: Mit einem 24:10 (7:0, 3:3, 14:0, 0:7) haben die Los Angeles Rams die Chicago Bears im Monday Night Game besiegt und damit zugleich einen Rekord gelandet. (NFL: Spielplan und Ergebnisse)

Seit dem Amtsantritt von Sean McVay am 12. Januar 2017 - damals übrigens jüngster Head Coach in der NFL-Geschichte - hat die Franchise nun 30 Spiele in Serie gewonnen, in denen sie zur Halbzeit in Führung lag. Eine solch lange Serie hatte es in der Liga zuvor noch nie gegeben.

Garant für die gelungene Rams-Performance im SoFi Stadium war vor allem die Defense, die Nick Foles komplett abmeldete. Der Bears-Quarterback (23/33, 219 YDS, 2 TD) enttäuschte erneut angesichts vieler Fehler und kraftloser Würfe. Dazu kamen zwei Interceptions.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Foles enttäuscht bei  Bears - kommt Trubisky zurück?

Foles, der US-Medien zufolge schon bald wieder von Mitchell Trubisky ins zweite Glied verdrängt werden könnte, musste auch vier Sacks und acht QB-Hits einstecken, weil die Rams um Aaron Donald und Punter Johnny Hekker seinen Wirkungskreis effektiv einengten.

Ohnehin fanden die Rams schnell in die Gänge: Quarterback Jared Goff, der 219 Yards und zwei Touchdown-Pässe warf, bewies immer wieder schnelles Übersichtsspiel, setzte Wide Receiver Josh Reynolds für einen 4-Yard-Touchdown-Pass im ersten Viertel bestens in Szene.

In der zweiten Hälfte des Duells drückten die Kalifornier dann noch mehr aufs Gaspedal: Nach einem Ballverlust von Foles in die gegnerische Endzone zu Taylor Rapp leitete erneut Goff  mit einem 12-Yard-Pass auf Tight End Gerald Everett den nächsten Touchdown seines Teams ein.

Rams lassen Bears nur kurz hofffen

Zwar ließen die Rams ihren Kontrahenten noch einmal herankommen, nachdem Robert Woods einen Fumble verloren und Bears-Safety Eddie Jackson so zu einem Touchdown über 14 Yards verholfen hatte.

Foles' weitere Interception zu Jalen Ramsey drei Minuten vor Spielende ließ das Heimteam den Sack dann aber endgültig zuschnüren.

Mit einer Bilanz von fünf Siegen und zwei Niederlagen bleiben die Rams im Playoff-Rennen, liegen in der NFC-West-Division gleichauf mit den Arizona Cardinals hinter den Seattle Seahawks, die am Wochenende beim 34:37 nach Overtime gegen die Cardinals ihre erste Saisonniederlage kassierten.

Chicago steht nun ebenfalls bei fünf Siegen und zwei Niederlagen und rangiert hinter den Green Bay Packers in der NFC North.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image