Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die schweren Verletzungen der Quarterbacks Drew Brees und Joe Burrow bestimmten die Schlagzeilen in der Football-Profiliga NFL.

Köln (SID) - Die schweren Verletzungen der beiden Quarterbacks Drew Brees von den New Orleans Saints und Joe Burrow von den Cincinnati Bengals bestimmten am Wochenende die Schlagzeilen in der Football-Profiliga NFL. Brees soll laut übereinstimmenden Medienberichten elf Rippenbrüche erlitten haben, acht auf der linken, drei auf der rechten Seite. Dazu war sein rechter Lungenflügel kollabiert.

Toptalent Burrow musste im Spiel der Bengals gegen das Washington Football Team (9:20) mit einer offenbar schweren Knieverletzung vorzeitig das Feld verlassen. In böser Vorahnung verabschiedete er sich vorläufig via Twitter von seinen Fans: "So leicht werdet ihr mich nicht los. Wir sehen uns im nächsten Jahr."

Spielmacher Brees ist der Quarterback mit den meisten Pass-Touchdowns der NFL-Geschichte (565). Der sechsmalige Champion Tom Brady (Tampa Bay Buccaneers/564) sitzt ihm aber dicht im Nacken. Der 23-jährige Burrow war der Top-Pick im diesjährigen Draft.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image