vergrößernverkleinern
Wide receiver Davante Adams (r.) übergibt Aaron Rodgers den Ball zu seinem 400. Karriere-Touchdown
Wide receiver Davante Adams (r.) übergibt Aaron Rodgers den Ball zu seinem 400. Karriere-Touchdown © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Woche 13 der NFL gelingt Aaron Rodgers ein historischer Meilenstein. Beim Sieg gegen die Philadelphia Eagles wirft er den 400. Touchdown seiner Karriere.

Dicker Applaus für Aaron Rodgers!

Der Superstar der Green Bay Packers erreichte beim 30:16-Sieg gegen die Philadelphia Eagles einen historischen Meilenstein. Im dritten Viertel bei noch 7:39 Minuten auf der Uhr warf er einen Pass auf Davante Adams, den der Wide Receiver sicher in die Endzone trug. (SERVICE: Alle Ergebnisse und Spiele)

Damit krönte Rodgers nicht nur einen bärenstarken Drive über über das ganze Feld - mit sieben Spielzügen überbrückte er 99 Yards - sondern feierte zugleich auch seinen 400. Touchdown in seiner Karriere.

Anzeige

Diese Schallmauer durchbrachen bislang nur sechs Quarterbacks vor ihm: Drew Brees, Peyton Manning, Tom Brady, Dan Marino, Brett Favre und Philip Rivers.

Aaron Rodgers überflügelt Brees und Brady

Aber keiner der Genannten war so schnell wie Green Bays Superstar. Lediglich 193 Spiele brauchte Rodgers, um in diesen erlesenen Klub aufgenommen zu werden. Als einziger Spieler knackte er die Schallmauer von 400 Touchdowns unter 200 Spielen.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Dem bisherigen Rekordhalter Brees gelang dieses Kunststück erst nach 205 Spielen, Tom  Brady liegt nun auf Rang fünf der Liste mit 212 Einsätzen. Rodgers legendärer Vorgänger bei den Packers, Brett Favre, benötigte 228 Spiele, um diese Marke zu übertreffen.

Auch interessant

Außerdem ist Rodgers der einzige Quarterback, der weniger als 100 Interceptions (88) auf dem Konto hat, als er den 400. Karriere-Touchdown geworfen hat.

Rodgers mit den meisten Spielzeiten mit 35 oder mehr Touchdowns

Zusätzlich veredelte er diesen Rekord noch dadurch, dass er mit nun 36 Touchdowns die fünfte Saison mit 35 und mehr Touchdowns spielt. Auch dies bedeutet einen alleinigen Rekord. Zuvor stand er mit Brady, Brees und Manning mit jeweils vier Spielzeiten an der Spitze.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

"Das sind natürlich lustige Meilenstein", sagte Rodgers nach dem Spiel über diese Werte, gab jedoch zu bedenken: "Aber ich weiß nicht, wie lange diese Bestand haben.  Es gibt einige gute junge Quarterbacks, die in den Bereich dieser Zahlen kommen können." Dennoch blickte er auch mit Stolz auf seine Leistung: "Es spricht für Beständigkeit über einen langen Zeitraum, auf dich ich sehr stolz bin."

Rodgers bittet gegen die Eagles zum Tanz

Dass Rodgers unabhängig von seinen Zahlen immer noch zu den besten Spielmachern der Liga gehört, zeigte er beim dritten Packers-Touchdown gegen die Eagles. In der letzten Minute des zweiten Viertels verhinderte er einen Sack und warf unter Druck den Pass auf Robert Tonyan, der das Leder in die Endzone brachte.

Insgesamt gelangen ihm in diesem Spiel drei Touchdownpässe und er brachte 25 von 34 Pässen für 295 Yards an den Mann. Damit führt Green Bay die NFC North weiter mit neun Siegen unangefochten an. (SERVICE: Die NFL-Tabelle) Die Minnesota Vikings folgen mit sechs Siegen auf Rang zwei. Die Philadelphia Eagles bleiben bei lediglich drei Siegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image