Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Aaron Rodgers schreibt zum wiederholten Male in der NFL Geschichte. Auch die Buffalo Bills feiern einen großen Erfolg.

Die Buffalo Bills haben sich in der NFL erstmals seit 25 Jahren den Division-Titel in der AFC East gesichert (Ergebnisse und Spielplan der NFL).

Dies gelang dem viermaligen Super-Bowl-Teilnehmer (vier Niederlagen) durch ein 48:19 über die Denver Broncos.

Es ist die zweite Playoff-Teilnahme der Bills in Folge und die dritte in den letzten vier Spielzeiten unter Cheftrainer Sean McDermott.

Anzeige

Rodgers historisch

Im zweiten Samstagspiel stellte Star-Quarterback Aaron Rodgers beim 24:16-Sieg seiner Green Bay Packers über die Carolina Panthers einen weiteren Rekord auf.

Rodgers warf im ersten Viertel seinen 40. Touchdownpass der Saison und ist damit der erste Quarterback in der Geschichte der NFL, der diese Marke in drei Spielzeiten (zuvor 2011 und 2016) erreichte.

Auch interessant

Die Packers, bereits Sieger der NFC North Division, sicherten durch den vierten Erfolg in Serie auch ihre Führung in der Conference - obwohl Rodgers nur für 143 Yards warf, was ein Saisontiefstwert bedeutete. Neben dem Touchdownpass gelang dem 37-Jährigen aber auch ein Touchdown-Run.

Adams verpasst NFL-Rekord

Wide Receiver Davante Adams blieb zum ersten Mal nach zuvor acht Spielen nacheinander ohne Touchdown. Damit verpasste er den NFL-Rekord von Jerry Rice (11 Spiele), die teaminterne Bestmarke hält Adams aber.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der zweiten Halbzeit gaben die Packers fast die 21:3-Führung aus Hälfte eins her. "Die zweite Halbzeit war offensiv wirklich schlecht", meinte Rodgers.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image