vergrößernverkleinern
2018 NHL Stanley Cup Final - Game Two
Tom Wilson muss für 20 Spiele zuschauen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Tom Wilson wird für sein brutales Foul in einem Vorbereitungsspiel für 20 Spiele aus dem Verkehr gezogen. Zudem muss er eine Millionensumme zahlen.

Tom Wilson vom Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals ist von der nordamerikanischen Profiliga NHL wegen eines brutalen Fouls im letzten Vorbereitungsspiel des Titelverteidigers gegen die St. Louis Blues für 20 Spiele gesperrt worden. Dies gab die NHL wenige Stunden vor der Eröffnung der neuen Saison bekannt.

In der Nacht zum Donnerstag (deutscher Zeit) empfangen die Caps die Boston Bruins in der Capital One Arena.

Wilson mit Millionenstrafe

Der als Wiederholungstäter bekannte Wilson muss zudem 1,26 Millionen Dollar an einen Fond zur Unterstützung in Not geratener ehemaliger Spieler zahlen. Die Summe ergibt sich aus anteiligen Abzügen des Jahressalärs des Flügelspielers, das bei 5,17 Millionen US-Dollar liegt.

"Das ist Wilsons vierte Suspendierung in den vergangenen 105 Spielen, eine in der Geschichte unseres Departments bislang unerreichte Zahl an Sperren in so kurzer Zeit", teilte die für Spielersicherheit zuständige Abteilung der NHL mit.

Schulter-Check

Am vergangenen Sonntag hatte der 24-jährige Wilson den Schweden Oskar Sundqvist in vollem Tempo mit einem Schulter-Check gegen den Kopf zu Boden gestreckt. Sundqvist zog sich dabei schwere Oberkörperverletzungen zu und wird den Blues nach Klubangaben für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Wilson war in der vergangenen NHL-Saison nach harten Hits bereits dreimal suspendiert worden und hatte insgesamt 187 Strafminuten angesammelt. Nur Michael Haley von den Florida Panthers wurde länger auf die Strafbank verbannt (212 Minuten).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image