vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben eine schmerzhafte Niederlage erlitten
Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben eine schmerzhafte Niederlage erlitten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Pleitenserie der Edmonton Oilers hat ein Ende. Nationalspieler Leon Draisaitl überzeugt beim Sieg bei den Arizona Coyotes nicht nur als Torschütze.

Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat gemeinsam mit seinem Sturmpartner Connor McDavid die Pleitenserie der Edmonton Oilers in der NHL gestoppt.

Nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge gewann der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger 3:1 bei den Arizona Coyotes. Der 23 Jahre alte Draisaitl erzielte ein Tor und legte ein weiteres auf. McDavid kam mit zwei Treffern und einem Assist sogar auf drei Scorerpunkte. Tobias Rieder blieb ohne Punkt.

Edmonton belegt mit 41 Punkten den sechsten Platz in der Pacific Division. Draisaitl liegt mit 49 Punkten bei den Scorern auf Rang 14, McDavid mit 58 auf Platz fünf. (Die Tabelle der NHL)

Anzeige

ANZEIGE: Jetzt aktuelle NHL-Fanartikel sichern - hier geht es zum Shop

Grubauer verliert mit Colorado

Im Gegensatz zu seinen Landsmännern bei den Oilers lief es für Nationaltorhüter Philipp Grubauer im Trikot der Colorado Avalanche gar nicht gut. Das Team aus Denver verlor 4:5 gegen die San Jose Sharks und kassierte die sechste Niederlage in Folge.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NHL live & auf Abruf erleben

Grubauer war für die Pleite mitverantwortlich und wurde nach dem vierten Gegentreffer im zweiten Drittel ausgewechselt. Der Goalie konnte nur 10 von 14 Schüssen abwehren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image