Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leon Draisaitl will mit den Oilers endlich in die Playoffs. Der Start ist gelungen. Draisaitl lobt bei SPORT1 die Neuzugänge und blickt auf den 1. FC Köln.

Leon Draisaitl ist mit den Edmonton Oilers hervorragend in die Saison gestartet.

Nach vier Partien haben die Oilers vier Siege auf dem Konto und thronen an der Spitze der Western Conference (Spielplan der NHL).

Dem 3:2-Sieg gegen die Vancouver Canucks folgten ein 6:5 gegen die Los Angeles Kings, ein 5:2 bei den New York Islanders und in der Nacht auf Freitag ein 4:3 nach Penaltyschießen bei den New Jersey Devils, zu dem Draisaitl das 1:1 und den entscheidenden Treffer im Shootout beisteuerte.

Anzeige

Draisaitl hat bisher zwei Tore erzielt und zudem bereits sechs Assists auf dem Konto. Damit ist er hinter Teamkollege Connor McDavid (drei Tore, sieben Assists) und Patrik Laine (drei Tore, sieben Assists) drittbester Scorer der Liga.

Bereits im Vorjahr hatte der deutsche Superstar mit 50 Toren und 55 Vorlagen brilliert. "Ich habe einen Schritt in die richtige Richtung gemacht", sagte er bei SPORT1 bescheiden.

Neuzugänge machen Draisaitl froh

Allerdings verpasste Edmonton 2018/19 erneut die Playoffs, was sich dieses Jahr ändern soll. "Wir sind alle optimistisch, dass es ein gutes Jahr wird", erklärte Draisaitl.

Dafür mitverantwortlich sind auch Neuzugänge wie Routinier James Neal, der allein beim Sieg gegen die Islanders vier Treffer beisteuerte und damit einen persönlichen Rekord aufstellte.

"Es sind super Jungs, sie haben sich sehr gut eingefügt ins Team", sagte Draisaitl. "Ich hoffe, dass es so weitergeht und sie uns helfen, viele Spiele zu gewinnen."

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Den Oilers waren zuletzt in der Saison 2008/09 vier Siege zum Auftakt gelungen. Und acht Punkte aus vier Spielen, das hat es in der ruhmreichen Geschichte der Oilers zuvor nur dreimal gegeben. Auch 1983/84 (7 Siege in Serie), 1985/86 (5) und 2008/09 (4) war die Franchise zum Saisonstart lange unbesiegt geblieben. 1984 wurde Edmonton Meister.

Draisaitl hofft auf Kölner Aufschwung

Im Blick hat der 23-Jährige auch die Entwicklung des deutschen Eishockeys – und der Fußball-Bundesliga. "Ich verfolge es auf jeden Fall. Da ich aus Köln komme, bin ich logischerweise FC-Fan", so Draisaitl über den Tabellen-17. "Ich hoffe, dass sie bald die Kurve kriegen."

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Das deutsche Eishockey sieht der Assistenzkapitän der Oilers "auf einem guten Weg. Es kommen immer mehr junge Spieler raus, die entweder hoch gedraftet werden oder sich einen Namen machen. Ich hoffe, dass es mehr und mehr Jungs schaffen."  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image