vergrößernverkleinern
Trevor Lewis (l.) von den Los Angeles Kings und Troy Stetcher (r.) von den Vancouver Canucks kämpfen um den Puck
Trevor Lewis (l.) von den Los Angeles Kings und Troy Stetcher (r.) von den Vancouver Canucks kämpfen um den Puck © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Gewinn der Silbermedaille 2018 in Pyeongchang wechselte Marco Sturm als Assistenzcoach in die NHL. Dort läuft es in dieser Saison aber noch gar nicht.

Ungemütlicher Abend in Kanada: Der frühere Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hat als Assistenzcoach der Los Angeles Kings in der NHL eine böse Abreibung bei den Vancouver Canucks kassiert.

Die Kalifornier gingen 2:8 unter und haben damit zwei von drei Saisonspielen verloren. 

Vancouver hat nach dem ersten Heimspiel in seiner 50. NHL-Saison die gleiche Bilanz, im Duell mit den Kings waren die Gastgeber effektiver. Von 25 Schüssen auf Jonathan Quicks Kasten waren acht drin, Los Angeles war bei 39 Versuchen nur zweimal erfolgreich.

Anzeige

Für die Kings war es das dritte aufeinanderfolgende Auswärtsspiel in Kanada. Am Samstag absolviert der zweimalige Stanley-Cup-Sieger seine Heimpremiere gegen die Nashville Predators.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image