vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl blieb im Spiel gegen die San Jose Sharks wieder ohne Scorerpunkt.
Leon Draisaitl blieb im Spiel gegen die San Jose Sharks wieder ohne Scorerpunkt. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leon Draisaitl kann die Niederlage seiner Edmonton Oilers nicht verhindern und bleibt erneut ohne Scorerpunkt. Zwei deutsche Torhüter trumpfen dagegen auf.

Leon Draisaitl ist in der NHL erstmals seit Ende November wieder in zwei aufeinanderfolgenden Spielen ohne Scorerpunkt geblieben.

Beim 3:6 seiner Edmonton Oilers gegen die San Jose Sharks ging der deutsche Nationalstürmer genauso leer aus wie beim 0:3 bei den Arizona Coyotes zwei Tage zuvor. (Spielplan der NHL)

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM 

Anzeige

Edmonton verspielte im ersten von drei aufeinanderfolgenden Partien im heimischen Rogers Place eine frühe 2:0-Führung. Die Kanadier sind im Westen mit 62 Punkten als Sechster aber weiter auf Playoff-Kurs.

Draisaitl (24), der vor dem Spiel die Auszeichnung als Oilers-Spieler des Monats Januar erhielt, hatte vor dem Spiel bei den Coyotes in elf aufeinanderfolgenden Einsätzen gepunktet.

Deutsche Goalies stark

Goalie Philipp Grubauer feierte mit Colorado Avalanche ein 4:1 bei den Ottawa Senators und wehrte dabei 25 Schüsse ab. Das Team aus Denver hat fünf der vergangenen sechs Spiele gewonnen und ist im Westen mit 66 Punkten Zweiter hinter Titelverteidiger St. Louis Blues (72). (Tabelle der NHL)

Meistgelesene Artikel

Auch Thomas Greiss war erfolgreich. Der Torhüter hielt 22 Schüsse und gewann mit den New York Islanders 5:3 gegen die Los Angeles Kings. Tom Kühnhackl fehlte im Aufgebot der Isles, die im Osten Fünfter sind (68 Punkte).

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image