vergrößernverkleinern
Tom Kühnhackl, Thomas Greiss und die New York Islanders feiern den Viertelfinaleinzug.
Tom Kühnhackl, Thomas Greiss und die New York Islanders feiern den Viertelfinaleinzug © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Während die New York Islanders um Thomas Greiss und Tom Kühnhackl den Viertelfinaleinzug feiern, ist die Saison für Tobias Rieders Calgary Flames zu Ende.

Stürmer Tom Kühnhackl und Goalie Thomas Greiss haben mit den New York Islanders in der NHL den Einzug ins Playoff-Viertelfinale geschafft.

Gegen die Washington Capitals um Superstar Alexander Owetschkin gewann das Team vom Big Apple in Spiel fünf 4:0 und entschied damit die Best-of-Seven-Serie mit 4:1 für sich. Die beiden Deutschen kamen nicht zum Einsatz. In der nächsten Runde trifft New York auf die Boston Bruins.

Nationalspieler Tobias Rieder ist dagegen mit den Calgary Flames im Achtelfinale gescheitert. Gegen die Dallas Stars verloren die Kanadier im sechsten Spiel trotz einer 3:0-Führung nach 6:34 Minuten mit 3:7 und unterlagen damit in der Serie 2:4. Rieder hatte zwar den Assist zum zwischenzeitlichen 3:0 für Calgary gegeben, doch die Flames gerieten durch ein katastrophales zweites Drittel (0:5) auf die Verliererstraße.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Der 23 Jahre alte Russe Denis Gurjanow erzielte für Dallas vier Tore und ist damit der erst zweite Playoff-Neuling, dem dieses Kunststück gelang. Die Stars treffen im Viertelfinale auf den Sieger des Duells zwischen den Vancouver Canucks und den St. Louis Blues (Stand 3:2).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image