Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Spitzenspiel der Volleyball-Bundesliga beweisen die Berlin Recycling Volleys starke Nerven. Der Titelverteidiger siegt in fünf Sätzen in Friedrichshafen.

Auch Erzrivale VfB Friedrichshafen kann den Lauf der Berlin Recycling Volleys nicht beenden.

Der Titelverteidiger setzte sich in einem spannenden Spiel auswärts mit 3:2-Sätzen durch und führt die Tabelle nach dem elften Sieg im elften Spiel mit sechs Punkten Vorsprung vor Friedrichshafen an.

"Das war ein harter Kampf", sagte Berlin-Kapitän Moritz Reichert im Gespräch mit SPORT1. "Sie haben sehr stark aufgeschlagen, das hat uns am Anfang überrascht. Am Ende hat uns der Kampfgeist den Sieg eingebracht."

Anzeige

Friedrichshafen mit besserem Start

Der Tabellenzweite vom Bodensee, der seine zweite Saisonpleite kassierte, aber ein Spiel weniger ausgetragen hat, gewann den ersten Satz mit 25:22, ehe Berlin zurückschlug und die nächsten beiden Sätze mit 25:23 und 29:27 für sich entschied.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Friedrichshafen gab sich aber noch nicht geschlagen und konterte in Satz vier mit einem 25:20, doch im entscheidenden fünften Satz setzte sich Berlin mit 18:16 durch.

Für Friedrichshafen war es in der laufenden Saison nach der Niederlage im Supercup und dem Ausscheiden im Pokal bereits die dritte Pleite gegen Berlin.

Alle Ergebnisse des 10. Spieltags im Überblick:

Netzhoppers Königs Wusterhausen - TV Rottenburg 2:3
VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys 2:3
SVG Lüneburg - Eltmann 3:2
TSV Giesen - Alpenvolleys Haching 1:3
Bisons Bühl - SWD Powervolleys Düren 3:2

Nächste Artikel
previous article imagenext article image