vergrößernverkleinern
Volleyball-WM: Deutschland lieferte sich mit Brasilien einen wahren Krimi
Deutschland lieferte sich mit Brasilien einen wahren Krimi © SPORT1
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Volleyball-Frauen feiern bei der WM in Japan einen Sensationssieg. Zum Auftakt in die Zwischenrunde schlagen sie Brasilien in einem wahren Krimi.

Die deutschen Volleyballerinnen haben zum Auftakt der zweiten Gruppenphase der Weltmeisterschaft in Japan ein Ausrufezeichen gesetzt und Mitfavorit Brasilien mit 3:2 (14:25, 19:25, 32:30, 25:19, 17:15) bezwungen.

Nach schwachem Start steigerte sich die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski im Spielverlauf deutlich und tankte nach dem vierten Turniersieg viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. (Tabellen der Volleyball-WM)

"Das passiert dir einmal in 100 Spielen, das war heute unser Tag. Die Mannschaft kann wirklich stolz auf sich sein. Wir haben eine Riesengeschlossenheit, das war eine super Teamleistung", sagte Koslowski.

Am Montag (3.40 Uhr) trifft die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) auf Europameister Serbien. Dann folgen Puerto Rico (Mittwoch, 9.10 Uhr) und zum Abschluss die Dominikanische Republik (Donnerstag, 6.25 Uhr). (SPORT1 zeigt alle Partien der deutschen Mannschaft im LIVESTREAM)

Auftaktschwierigkeiten für deutsches Team

In der Zwischenrunde kämpfen die 16 verbliebenen Mannschaften in zwei Achtergruppen um die Plätze in der Top-6-Runde. Dann werden in zwei Dreiergruppen die Halbfinal-Teilnehmer ermittelt.

Gegen den Weltranglistenvierten konnten die Deutschen in Nagoya zunächst nicht an die überzeugenden Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen. Der Rhythmus fehlte, das Koslowski-Team fand nicht ins Spiel und verlor den ersten Satz deutlich. 

Dann zeigte die Mannschaft um Diagonalangreiferin Louisa Lippmann ein anderes Gesicht, holte sich Selbstvertrauen zurück und wurde mit einem Satzgewinn belohnt.

Lippmann glänzt im Angriff

Danach agierten Lippmann und Co. wie im Rausch, die Brasilianerinnen wirkten zunehmend verunsichert und kassierten den Ausgleich. Lippmann, die auch zu den besten Aufschlagspielerinnen bei der WM gehört, war mit 36 Punkten erneut Topscorerin der deutschen Mannschaft und verwandelte den zweiten Matchball zum Sieg.

Damit gelang der DVV-Auswahl bereits ein wichtiger Schritt, um die WM in den Top 10 zu beenden. Sollte das Team die Spiele gegen Puerto Rico sowie die Dominikanische Republik gewinnen, ist die Zielvorgabe durchaus zu erfüllen.

Nach sechs Spielen hat Deutschland mit vier Siegen und zwei Niederlagen elf Punkte auf dem Konto und liegt in der Gruppe E derzeit auf dem fünften Platz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image