vergrößernverkleinern
Max Parrot freute sich über die Goldmedaille bei den X-Games
Max Parrot freute sich über die Goldmedaille bei den X-Games © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ende 2018 erfährt Max Parrot, dass er an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist. jetzt gewinnt der Kanadier die Goldmedaille bei den X-Games.

Der kanadische Olympiazweite Max Parrot hat bei den X-Games in Oslo sein ganz persönliches Sportmärchen geschrieben.

Nur zwei Monate nach seiner letzten Chemotherapie wegen Lymphdrüsenkrebs sicherte sich der 25 Jahre alte Snowboarder die Goldmedaille im Big-Air-Wettbewerb.

Meistgelesene Artikel

"Das waren ein paar harte Monate, es war sehr, sehr hart", sagte der Silbermedaillengewinner im Slopestyle bei den Winterspielen von Pyeongchang 2018: "Aber ich habe härter trainiert denn je - und das hat den Ausschlag gegeben." Für Parrot war es bereits der sechste Triumph bei den prestigeträchtigen X-Games, der fünfte im Big Air.

Anzeige

Parrot schafft gesetztes Ziel

Die Nachricht, dass er Krebs hat, hatte ihn kurz vor Weihnachten 2018 ereilt. Während der Behandlung habe er sich das Ziel gesetzt, bis zum Wettkampf in Oslo wieder fit zu sein, berichtete Parrot.

Jetzt aktuelle Sportartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Erst eine Woche vor seinem goldenen Comeback wagte er sich wieder an die waghalsigen Sprünge heran. Als er schließlich seinen letzten Lauf in der Telenor Arena stand, rief er zu sich selbst: "Du bist aus Stahl!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image