vergrößernverkleinern
SKI-ALPINE-SLALOM-CRO-MEN-WORLD
Marcel Hirscher feierte in Zagreb seinen 64. Weltcup-Sieg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Österreicher Marcel Hirscher feiert beim Slalom in Zagreb seinen 64. Weltcup-Sieg. Felix Neureuther landet nach einem starken zweiten Lauf auf Platz acht.

Skirennläufer Felix Neureuther hat durch eine starke Leistung im Finale noch einen guten achten Platz beim Weltcup-Slalom in Zagreb/Kroatien belegt. Nach dem ersten, fehlerhaften Lauf war er nur 23. gewesen.

"Ich habe versucht, eine solide Fahrt zu machen, Sicherheit zu gewinnen, Fehler abzustellen, das ist mir ganz gut gelungen, das war ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Neureuther nach dem vierten Rennen seit seinem Comeback und ergänzte, spätestens bei der WM in Are/Schweden (3. bis 17. Februar) wolle er dann "einen raushauen".

Hirscher fährt wieder allen davon

Am Bärenberg hatte Neureuther trotz der sechstbesten Zeit im zweiten Durchgang noch 1,85 Sekunden Rückstand auf Marcel Hirscher (Österreich), der zu seinem 64. Sieg im Weltcup fuhr.

Anzeige

Zweiter wurde ein wenig überraschend Alexis Pinturault (Frankreich/+0,60 Sekunden), Dritter Manuel Feller (Österreich/+0,62). Hirschers Teamkollege Marco Schwarz, der nach dem ersten Lauf in Führung gelegen hatte, fädelte im Finale ein.  

Neben Neureuther hatte sich nur Stefan Luitz (Bolsterlang) für das Finale qualifiziert: Er war im ersten Lauf mit Startnummer 49 überraschend auf Rang 22 gefahren, fädelte dann allerdings ein.

Dominik Stehle (Obermaiselstein) dagegen verpasste den zweiten Durchgang, ebenso Linus Straßer (München), der nach dem ersten Lauf wegen zu großen Zeitrückstandes disqualifiziert wurde.

David Ketterer (Schwenningen), Sebastian Holzmann (Oberstdorf) und Fritz Dopfer (Garmisch) schieden im ersten Lauf aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image