vergrößernverkleinern
Ski Alpin: Viktoria Rebensburg verpasst Podest bei Shiffrin-Sieg
Viktoria Rebensburg vergibt einen Podestplatz im Zielhang © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Skirennläuferin Viktoria Rebensburg gibt eine mögliche Podestplatzierung beim Saisonfinale aus der Hand. Mikaela Shiffrin feiert derweil ihren 17. Saison-Sieg.

Skirennläuferin Viktoria Rebensburg hat die Krönung ihres starken Schlussspurts zum Saisonende verpasst.

Die 29-Jährige kam in ihrer Paradedisziplin Riesenslalom beim Weltcup-Finale in Soldeu/Andorra nach einem schweren Patzer im Zielhang auf den fünften Platz. 

"Wonder Woman" Mikaela Shiffrin, nach dem ersten Lauf vor Rebensburg in Führung, sicherte sich mit ihrem 17. Saisonsieg (Rekord ausgebaut) nach dem Gesamtweltcup und ersten Rängen in der Slalom- sowie Super-G-Wertung auch die kleine Kristallkugel im Riesenslalom. Junioren-Weltmeisterin Alice Robinson (Neuseeland/0,30 Sekunden zurück) fuhr in ihrem erst zehnten Weltcup-Rennen sensationell auf Rang zwei vor Weltmeisterin Petra Vlhova (Slowakei/0,41).

Anzeige

Rebensburg hatte 2,03 Sekunden Rückstand. Sie hatte in Soldeu zunächst Rang zwei in der Abfahrt belegt, den Super-G am Tag danach gewonnen. Bereits vor dem Finale war klar, dass sie ihren Titel als Gesamtsiegerin im Riesenslalom abgeben muss.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image