vergrößernverkleinern
Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Super G
Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Super G © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Anna Veith bekräftigt bei einem Pressetermin ihre Comebackpläne. Nach ihrer dritten Knieverletzung verspüre sie große Motivation.

Ski-Olympiasiegerin Anna Veith hat knapp fünf Monate nach ihrem zweiten Kreuzbandriss im rechten Knie ihre Comebackpläne bekräftigt.

"Ich war noch nie so motiviert. Ich will es noch einmal versuchen, ein neues Feuer ist entflammt", sagte die 29-Jährige bei einem Pressetermin auf der Wiener Donauinsel.

Veith hatte die schwere Verletzung im Januar beim Riesenslalom-Training in Pozza di Fassa/Südtirol erlitten.

Anzeige

"Ich habe herausgefunden, dass die Verletzung von meinen drei schweren Knieverletzungen die leichteste ist, weil 'nur' das Kreuzband betroffen war", berichtete die Super-G-Olympiasiegerin von 2014. 

Zudem habe sie gemerkt, "dass mir der Sport sehr wichtig ist und ich als Person durch und durch Sportlerin bin. Deshalb möchte ich noch ein Comeback starten."

Meistgelesene Artikel

Ob Veith zum Weltcup-Auftakt Ende Oktober in Sölden schon startbereit ist, ließ sie offen.

"Ich mache große Fortschritte, und es macht mir wieder Spaß. Ich möchte wieder an die Spitze kommen, aber der Weg ist noch weit", sagte die verletzungsgeplagte Veith.

2015 rissen der Salzburgerin bei einem Trainingssturz Kreuzband, Innenband und Patellasehne im rechten Knie. 2017 wurde sie wegen chronischer Probleme an der Patellasehne im linken Knie operiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image