vergrößernverkleinern
Manfred Mölgg zittert um seine Karriere
Manfred Mölgg zittert um seine Karriere © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eine schwere Blessur könnte die Karriere des Italieners Manfred Mölgg vorzeitig beenden. Der frühere Slalom-Vizeweltmeister verletzt sich in Adelboden.

Dem italienischen Skirennläufer Manfred Mölgg droht das unfreiwillige Ende seiner erfolgreichen Karriere.

Der 37-Jährige zog sich beim Weltcup-Riesenslalom im Schweizer Adelboden am Samstag einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu. Das gab der italienische Skiverband bekannt.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Anzeige

Mölgg war 2007 WM-Zweiter im Slalom, 2011 (Slalom) und 2013 (Riesenslalom) holte er jeweils Bronze. Der langjährige Konkurrent von Felix Neureuther gewann drei Weltcup-Rennen und stand 20-mal auf dem Podest.

Meistgelesene Artikel

"Das tut mir echt weh und sehr leid für den Manni", sagte ARD-Experte Neureuther über die schwere Verletzung seines Kumpels.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image