vergrößernverkleinern
Tommy Ford wurde per Hubschrauber abtransportiert
Tommy Ford wurde per Hubschrauber abtransportiert © AFP/SID/FABRICE COFFRINI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der alpine Riesenslalom beim Weltcup im Schweizerischen Adelboden ist von einem schweren Sturz des Amerikaners Tommy Ford überschatttet worden.

Der alpine Riesenslalom beim Weltcup im Schweizerischen Adelboden ist von einem schweren Sturz des Amerikaners Tommy Ford überschatttet worden. Der 31 Jahre alte Skirennläufer war auf dem legendären Chuenisbärgli kurz vor dem Ziel schwer gestürzt und mit dem Kopf auf die eisharte Piste gekracht.

Ford, mit der Startnummer vier ins Rennen gegangen, war offenbar kurzzeitig bewusstlos. Er wurde fast 20 Miuten auf der Piste versorgt und anschließend mit dem Helikopter abtransportiert. "Das hat nicht so gut ausgeschaut", sagte der zu diesem Zeitpunkt führende Schweizer Loic Meillard im ZDF. Das Rennen war knapp 30 Minuten unterbrochen.

Schon am Freitag hatte sich der Norweger Lucas Braathen beim ersten Riesenslalom in Adelboden am Knie verletzt. Der 20 Jahre alte Sieger von Sölden erlitt bei einem Sturz eine Seitenbandverletzung im Knie und muss operiert werden. Für Supertalent Braathen ist die Saison beendet.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image