vergrößernverkleinern
Der WM-Start von Stefan Luitz ist in Gefahr
Der WM-Start von Stefan Luitz ist in Gefahr © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Skirennläufer Stefan Luitz bangt nach einer Verletzung um seine WM-Teilnahme. Er zieht sich beim Training letzte Woche eine Verletzung zu.

Skirennläufer Stefan Luitz bangt nach einer Verletzung um seine WM-Teilnahme. Der Allgäuer vom SC Bolsterlang zog sich beim Training vergangene Woche im österreichischen Hinterreit eine Muskelsehnenverletzung im linken Oberschenkel zu und muss mehrere Wochen pausieren. Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit.

"Bei einem Sturz ins Sicherheitsnetz bin ich mit dem linken Ski hängen geblieben", berichtete der 28-Jährige von seinem Missgeschick: "Das ist natürlich ein Rückschlag zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Aber ich bin zuversichtlich, schon bald wieder Rennen fahren zu können."

Auch interessant

Laut Mannschaftsarzt Manuel Köhne kann Luitz, einen günstigen Heilungsverlauf vorausgesetzt, "in etwa vier Wochen wieder mit dem Skitraining beginnen". Das WM-Rennen in seiner Spezialdisziplin Riesenslalom findet am 19. Februar, also in rund sechs Wochen statt. Immerhin muss Luitz nicht operiert werden, wie Köhne bestätigte.

Anzeige

Schon bei den Titelkämpfen vor zwei Jahren hatte Luitz eine Verletzung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Damals erlitt er bei der WM in Are/Schweden bei einem Sturz im Riesenslalom einen Innenbandeinriss und musste die Saison vorzeitig beenden. In diesem Winter war ein siebter Platz beim Parallel-Rennen in Lech/Zürs Ende November sein bislang bestes Ergebnis.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image