vergrößernverkleinern
Andreas Felder wird neuer Trainer der österreichischen Skispringer
Andreas Felder wird neuer Trainer der österreichischen Skispringer © Imago
teilenE-MailKommentare

Die österreichischen Skispringer gehen mit einem neuen Trainer in die kommende Saison. Nachfolger von Heinz Kuttin wird ein ehemaliger Weltmeister.

Ex-Weltmeister Andreas Felder wird neuer Skisprung-Cheftrainer in Österreich. Der 56-Jährige löst Heinz Kuttin ab, der nach einer enttäuschenden Saison seinen Rücktritt erklärt hatte. Felder soll die einst dominierenden Austria-Adler zu alter Stärke führen, im kommenden Winter steht die Heim-WM in Seefeld an.

Felder war zuletzt Coach des Frauen-Teams, die Männer hatte er schon von 1995 bis 1997 trainiert. "Das Angebot kam für mich überraschend, aber ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Eines der Hauptziele ist ein Trainerteam aufzubauen, in dem – wie man so schön sagt – von ganz unten bis ganz oben alle an einem Strang ziehen", sagte Felder.

Österreicher gingen leer aus 

Die Skispringer aus der Alpenrepublik um Gregor Schlierenzauer waren bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erstmals seit Salt Lake City 2002 ohne Medaille geblieben. Auch im Weltcup spielten die einstigen Überflieger nur Statistenrollen und holten keinen einzigen Sieg. Als einziger Österreicher schaffte es der frühere Vierschanzentourneesieger Stefan Kraft als Vierter unter die besten 20 der Gesamtwertung.

Als Aktiver holte Felder zwischen 1984 und 1992 insgesamt 25 Siege im Weltcup. Höhepunkt seiner Karriere war der WM-Titel von der Großschanze 1987 in Oberstdorf. Bei Olympia 1992 in Albertville gewann er Silber mit der Mannschaft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image