vergrößernverkleinern
Werner Schuster, Cheftrainer der deutschen Skisprung-Nationalmannschaft, wird im Dezember kein Mixed-Springen zu Gesicht bekommen
Werner Schuster, Cheftrainer der deutschen Skisprung-Nationalmannschaft, wird im Dezember kein Mixed-Springen zu Gesicht bekommen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Enttäuschung beim Skispringen: Weil die Veranstalter an finanziellen Mitteln sparen, wird das Mixed-Springen in Titisee-Neustadt gestrichen.

Das einzige Mixed-Skispringen des WM-Winters ist finanziellen Einsparungen zum Opfer gefallen. Beim Weltcup im Titisee-Neustadt wird am 8. Dezember stattdessen ein Teamwettkampf der Männer ausgetragen. Das gaben die Organisatoren bekannt. Das Programm am Sonntag (9. Dezember), an dem sowohl Männer als auch Frauen jeweils ein Einzelspringen absolvieren, bleibt dagegen unverändert.

Im Schwarzwald hätte erstmals im Weltcup ein Mixed-Teamwettkampf auf einer Großschanze stattgefunden. Nun wird es im gesamten Winter keine Generalprobe für die Mixed-Entscheidung bei der nordischen Ski-WM in Seefeld/Österreich (19. Februar bis 3. März) geben.

Erst am 19. Juli war das Mixed, bei dem zwei Männer und zwei Frauen ein Team bilden, in das olympische Programm für die Winterspiele 2022 in Peking aufgenommen worden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image