vergrößernverkleinern
Skispringen: Gregor Schlierenzauer nicht für WM nominiert, Gregor Schlierenzauer läuft seiner Form seit Monaten hinterher
Gregor Schlierenzauer läuft seiner Form seit Monaten hinterher © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die österreichischen Skispringer verzichten bei der anstehenden Heim-WM in Seefeld auf Gregor Schlierenzauer. Der sechsmalige Weltmeister ist außer Form.

Der sechsmalige Skisprung-Weltmeister Gregor Schlierenzauer (29) ist vom Österreichischen Skiverband (ÖSV) nicht für die Heim-WM in Seefeld nomininert worden. Stattdessen geht Österreich mit einem Sextett bestehend aus Titelverteidiger Stefan Kraft, Daniel Huiber, Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Manuel Fettner und Jan Hörl in die Wettbewerbe.

Meistgelesene Artikel

"Gregor hätte ganz klar Leistung zeigen müssen. Das hat er leider Gottes, wenn man das Mannschaftsspringen in Lahti ausnimmt, nicht ganz so gebracht, wie wir uns das erwartet haben. Daher haben wir dem jungen Athleten Jan Hörl den Vorzug gegeben", sagte der Sportliche Leiter des ÖSV, Mario Stecher.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE

Anzeige

Schlierenzauer, der mit 53 Einzelsiegen im Weltcup Rekordhalter ist, hatte wegen Formschwäche bereits auf die Vierschanzentournee verzichtet und stattdessen über mehrere Wochen Einzeltraining absolviert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image