vergrößernverkleinern
Skispringen: Markus Eisenbichler
Skispringen: Markus Eisenbichler © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Raw-Air-Tour in Trondheim zeigen sich die deutschen Skispringer stark verbessert. Drei DSV-Adler sicherten sich Top-10-Platzierungen.

Die deutschen Skispringer um Weltmeister Markus Eisenbichler haben beim vorletzten Wettbewerb der Raw-Air-Tour in Trondheim eine deutlich verbesserte Leistung gezeigt und gleich drei Top-10-Platzierungen erreicht.

Als bester DSV-Adler kam überraschend Richard Freitag beim Sieg des japanischen Überfliegers Ryoyu Kobayashi auf Platz sieben.

Meistgelesene Artikel

Gleich hinter Freitag, der die ersten beiden Stationen erkrankt verpasst hatte, belegten der WM-Zweite Karl Geiger und Eisenbichler die Ränge acht und neun. Zwei Tage zuvor war in Lillehammer kein Deutscher unter die besten Zehn gekommen.   

Anzeige

Kobayashi sichert sich Tagessieg

Kobayashi, der bereits als Gesamtweltcup-Sieger feststeht, lag bei seinem zwölften Saisonsieg nach Sprüngen auf 141,0 und 141,5 m mit 298,4 Punkten vor dem Norweger Andreas Stjernen (288,0), der im letzten Springen seiner Karriere noch einmal auf dem Podest landete.

Dritter wurde der Österreicher Stefan Kraft (280,5). Freitag (273,4) fehlten rund sechs Meter zum Podest.   

In der Raw-Air-Gesamtwertung führt vor der letzten Station in Vikersund der Österreicher Stefan Kraft mit 1356,4 Punkten vor Kobayashi (1346,9), der aber wohl bei den Fliegen auf dem "Monsterbakken" nicht mehr dabei sein wird. Eisenbichler bleibt als bester Deutscher Fünfter.   

Stephan Leyhe, beim Auftakt in Oslo schwer gestürzt, verpasste als 34. den zweiten Durchgang, der weiterhin angeschlagene Hesse wird auf das Fliegen in Vikersund verzichten. Olympiasieger Andreas Wellinger als 37. schied ebenso im ersten Durchgang aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image