vergrößernverkleinern
Karl Geiger zeigte in Wisla eine starke Leistung
Karl Geiger zeigte in Wisla eine starke Leistung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Premiere von Stefan Horngacher erreichen in Wisla alle deutschen Skispringer den ersten Weltcup-Wettkampf. Karl Geiger glänzt mit der Bestweite.

Bei der Premiere des neuen Bundestrainers Stefan Horngacher haben im polnischen Wisla alle sieben deutschen Skispringer den ersten Weltcup-Wettkampf am Sonntag erreicht.

Karl Geiger flog als Sieger der Qualifikation am Freitag auf der Adam-Malysz-Schanze zur mit Abstand besten Tagesweite von 133 Metern. Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler sprang bei schwierigeren Bedingungen mit 120,5 m auf den 13. Rang.

Für den Österreicher Horngacher, der Werner Schuster ersetzte, wird es ein schwieriger Start. Olympiasieger Andreas Wellinger, Ex-Weltmeister Severin Freund und David Siegel haben allesamt Kreuzbandrisse erlitten. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Horngacher zog daher Springer aus dem B-Kader hoch, Moritz Baer (22.), Pius Paschke (31.) und Constantin Schmid (34.) schafften es wie der letztjährige Tournee-Dritte Stephan Leyhe (6.) und Richard Freitag (35.) auch sogleich unter die besten 50. Japans Altmeister Noriaki Kasai (47) hingegen scheiterte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image