vergrößernverkleinern
Sven Hannawald litt 2005 am Burnout-Syndrom
Sven Hannawald litt 2005 am Burnout-Syndrom © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ex-Vierschanzentournee-Sieger Sven Hannawald litt kurz vor seinem Karriereende 2005 an einem Burnout. Ein Zustand, der bis heute immer noch Hannawalds Leben beeinflusst.

Die Angst vor einem Burnout-Rückfall hält den ehemaligen Vierschanzentournee-Sieger Sven Hannawald (45) davon ab, als Trainer im Skispringen zu arbeiten.

Als Coach würde er sich "komplett darin aufgeben", sagte Hannawald dem Karrierenetzwerk XING, die Behandlung seines Burnouts sei eben ein langer Prozess: "Dieses Vertrauen zum Körper, dass der mir wieder blind vertraut, das ist das, was am Ende dann auch die Zeit kostet."

Burnout-Thema muss enttabuisiert werden

Hannawald litt kurz vor seinem Karriereende 2005 unter einem Burnout, der Team-Olympiasieger von 2002 ließ sich von Spezialisten behandeln.

Anzeige

"Ich glaube, dass ich ohne Klinik nicht hier stehen würde", sagte der erste Springer, der bei der Vierschanzentournee alle vier Springen gewinnen konnte, und wirbt dafür, das Thema in der Öffentlichkeit zu enttabuisieren: "Ich gehe davon aus, dass eine Mehrheit der Leistungsträger im Sport, in der Politik und in den Unternehmen eine Fassade aufrechterhält und dass dies fatale Auswirkungen haben kann."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image