vergrößernverkleinern
Karl Geiger ist der sechste deutsche Weltmeister im Skifliegen
Karl Geiger ist der sechste deutsche Weltmeister im Skifliegen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Karl Geiger siegt bei der Skiflug-WM in Planica - mit einem halben Punkt Vorsprung. Halvor Egner Granerud holt Silber, Platz 3 geht an Markus Eisenbichler.

Karl Geiger ist neuer Weltmeister im Skifliegen.

Im slowenischen Planica triumphierte der 27-Jährige aus Oberstdorf hauchdünn vor dem Norweger Halvor Egner Granerud, ein halber Punkt machte am Ende den Unterschied. Markus Eisenbichler holte Bronze vor dem Österreicher Michael Hayböck.

Geigers und Eisenbichlers Teamkollege Pius Paschke verpasste die Top 10 knapp um 1,5 Punkte verpasst und wurde Elfter, Constantin Schmid beendet die Einzelentscheidung auf dem 14. Rang. Das starke Abschneiden der deutschen Adler macht die Schützlinge von Bundestrainer Stefan Horngacher auch im Teamwettbewerb am Sonntag zum Favoriten (Skiflug-WM 2020 in Planica: Die Ergebnisse im Datencenter).

Anzeige

Geiger präsentierte sich das ganze Wochenende über in Hochform, war seit dem ersten der vier Durchgänge vorn - am Ende aber wuchs der härteste Konkurrent über sich hinaus und machte es nochmal richtig spannend.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Karl Geiger hängt Norweger Granerud hauchdünn ab

Mit einem gigantischen 243-Meter-Satz im letzten Durchgang brachte Granerud Geiger noch in große Bedrängnis: Geiger sprang nur 231,5 Meter, anders als Granerud landete er aber sauber mit Telemark, dank der besseren Haltungsnoten reichte es für Geiger deshalb knapp.

Nach vier Flügen und mehr als 900 Metern in der Luft lag Geiger mit 877,2 Punkten umgerechnet 40 Zentimeter vor dem sichtbar gefrusteten Granerud (876,7).

Halvor Egner Granerud (r.) wurde zum tragischen Helden der Skiflug-WM
Halvor Egner Granerud (r.) wurde zum tragischen Helden der Skiflug-WM © Imago

Eisenbichler sicherte nach total verkorkstem Probedurchgang mit Flügen auf 234,5 und 230,0 m (859,3 Punkte) Platz drei ab. Im März 2019 hatte er den WM-Titel auf der Großschanze in Innsbruck vor Geiger gewonnen.

Auf den Spuren von Thoma, Hannawald, Freund

"Unbeschreiblich, das hätte ich vor dem Wochenende nicht gedacht. Ein Sprung nach dem anderen wie an der Schnur, ich bin baff", sagte Geiger nach seinem Triumph im ZDF. Zuletzt hatte er den Weltcup in Nischni Tagil/Russland ausgelassen, weil seine Frau mit dem ersten gemeinsamen Kind hochschwanger ist.

Auch interessant

Für Geiger, den Vizeweltmeister von der Großschanze von Innsbruck 2019, ist es der erste große Einzeltitel seiner Karriere. Als sechster deutscher Skiflug-Weltmeister tritt er in die Fußstapfen von Dieter Thoma (1990), Sven Hannawald (2000 und 2002), Severin Freund (2014) sowie der DDR-Athleten Hans-Georg Aschenbach (1973) und Klaus Ostwald (1983). In Planica ist Geiger der erste deutsche Sieger.

Freund, der nach den schweren Verletzungsproblemen der vergangenen Jahre noch um Abschluss kämpft, war von Horngacher nicht für die WM nominiert worden, Schmid bekam den Vorzug.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image